Gesendet: Dienstag, 17. Juni 2014 um 05:36 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "Sebastian Kurz - Aussenminister" <sebastian.kurz@bmeia.gv.at>
Cc: "Dr. Michael Spindelegger - Finanzminister" <michael.spindelegger@bmf.gv.at>
Betreff: Fw: Anzeigen gegen Mitarbeiter des BMEIA

Guten Tag Herr BM Kurz,
es ist ziemlich schwach, dass Sie nicht mal zu einer Antwort in der Lage sind. Ich werde bald wieder mehr Zeit haben um mich nachhaltig um die Sauereien im Außenministerium zu kümmern. Es kann doch niemand ernsthaft glauben, dass sich die üblen Vorgänge decken lassen. Die Staatsanwaltschaft kann auch gerne noch 1000x nichts erkennen wollen, dass die Justiz in einem üblen Zustand ist ist ja sogar von Nationalratspräsidentin Mag. Prammer im Parlament zugegeben worden.

Ich werde den Eindruck nicht los, dass Sie ähnlich wie Spindelegger den Kopf in den Sand stecken und die Gaunereien aussitzen wollen. Hat Spindelegger sie übrigens eingeweiht oder hat er sie unvorbereitet in die Schlangengrube gelassen. Ein Freund vom Spindelegger dürften Sie nicht sein, sonst hätte er das anders gemacht.
www.saubere-haende.org/typo3/index.php[tt_news]=115

Sie haben mich am 6.5 am Eingang des Innenministeriums gesehen bei dem sich ein vom VÖWA-Vizepräsidenten Jirik inszeniertes übles Schauspiel abgespielt hat.

Dokumentation:  www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
praesident@saubere-haende.org

Gesendet: Montag, 05. Mai 2014 um 06:55 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "Sebastian Kurz - Aussenminister" <sebastian.kurz@bmeia.gv.at>
Betreff: Anzeigen gegen Mitarbeiter des BMEIA

Sehr geehrter Herr BM Kurz,
anbei finden Sie die Eingangsbestätigung einer Anzeige bei der zentralen Staatsanwaltschaft. Ich kann mir ganz gut vorstellen, dass der Inhalt der Anzeige bald auch bei Ihnen am Tisch liegt.

Es ist auch ein Regierungsmitglied angezeigt, da österreichische Bürger im Ausland massiven Schaden erlitten haben und noch immer erleiden. Eine wichtige Ursache liegt inzwischen in Ihrem Verantwortungsbereich.

Wurden Sie von Ihrem Vorgänger darüber aufgeklärt  -  ich habe Ihnen einen Artikel mit gesendet?

Ich bin übrigens nach wie vor an einem Gespräch interessiert.

Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten