27 May 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? Fall Lederbauer2014-08-06 SV - Analyse
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Hier findet sich eine Analyse bzw. Fragen zu einem Gutachten das Dr. Mezaros über Dr. Lederbauer erstellt hat. Diese Vorgehensweise wurde von der Richterin angestrengt, da Sie Zweifel an der Verhandlungsfähigkeit von Dr. Lederbauer hat.


Dr. Lederbauer ist natürlich auffällig, denn er hat sich intensiv mit der Strafprozessordnung intensiv auseinander gesetzt und ist somit extrem wehrfähig, insbesondere wenn er auf ein sauberes Verfahren entsprechend der StPO besteht.

 

Dr. Mezaros, der gerichtlich beeidete Sachverständige, erstellte neben einer großen Anzahl von Gutachten auch dieses Gutachten, dass viele Fragen aufwirft. Der SV unterläßt die gebotene Sorgfalt, Querverweise und Definitionen für die von Ihm verwendeten Begriffen die nicht zum Standardrepertoire eines Gutachters gehören. Man gewinnt den Eindruck, dass Dr. Mezaros sehr kreativ im Erfinden von Begriffen ist und er scheint sich darauf zu verlassen, dass seine Person und seine Arbeiten nicht hinterfragt werden.

 

» SFH-10005 Die Causa Dr. Lederbauer Stand 9.7.2014
Eine Zusammenstellung wichtiger Dokumente per 9.7.2014


http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=7416&page=1

In den ersten 16 Seiten des " Gutachtens "werden nur wenige Ausschnitte bestimmter Akten ohne genaue Bezeichnung und Hinweise auf die Aktenzahlen laut Jurisdiktionsnorm - in einer sehr verwirrenden Weise zitiert.

Ich (Präsident Lassy) gebe nun zu den einzelnen Äußerungen des Sachverständigen  Dr. Meszaros im " Gutachten " einzelne Kommentare an ( Die Äußerungen des Sachverständigen  Dr. Meszaros sind im Text rot gekennzeichnet )

( Ergänzungen erfolgen laufend )

.

Wien, 22.7.2014

Seite 17:

Bei Herrn DI Dr. W. Lederbauer findet sich keine psychiatrische Störung im Sinne einer organisch, affektiven, schizophrenen Störung.

Pschopathologisch finden sich in den vorliegenden Unterlagen keine Hinweise auf Störungen der Orientierung, der Gedächtnisleistungen, des Gedankenganges, Zeichen einer psychotischen Störung mit Denkstörungen, Halluziantionen und /oder Wahnideen sind nicht erhebbar.

Im Langzeitverlauf stellen sich Zeichen einer akzentuierten Persönlichkeitsstruktur, mit einem tiefgreifenden Muster von Großartigkeit und Wichtigkeit ( trägt alles Gute in sich ) einer erhöhten Anspruchshaltung , übertriebene Erwartungen an eine besonders bevorzugte Behandlung bzw. einem automatischen Eingehen auf die eigenen Erwartungen.

Kommentar:

  • Was  ist den eine "akzentuierte Persönlichkeitsstruktur " genau ?
  • Hat nicht jeder Mensch eine " Persönlichkeitsstruktur "?
  • Akzentuiert? Ist das schlimm oder ganz normal?

Die Mottenkiste,  in die Sachverständige Dr. Meszaros greift scheint unermeßlich tief zu sein.

" Muster von Großartigkeit und Wichtigkeit "...

Dr. Lederbauer kämpft seit vielen Jahren für die " Durchsetzbarkeit von Menschenrechten ". Aufgrund seiner Recherchen und aufgrund seines Engaments ist hervorgekommen, dass - in Österreich - Menschenrechte nicht durchsetzbar sind. Opens internal link in current windowEs fehlt seit 1978 ein hiefür notwendiges Gesetz.

Eine solches Engagement mag für jene Bürger, denen die  " Durchsetzbarkeit von Menschenrechten " wurscht ist, großartig vorkommen. Wichtig ist ein solcher Einsatz jedenfalls. 

Was soll denn der kryptische Ausdruck in Klammern ( trägt alles Gute in sich ), der nicht weiter erläutert ist?

Wer ein solches Engagement trotz umfassender Widerstände - Wegschauen bzw Ingorieren - zeigt,  sollte nicht abschätzend - und noch dazu undifferenziert - beurteilt werden.

Eine erhöhte Anspruchshaltung sollte nicht kritisch gesehen werden. Es ist sicher richtig, dass Dr. Lederbauer eine " erhöhte Anspruchshaltung " an die Legislative, Exekutive und vor allem Judikative hat.

Sieht der Sachverständige Dr. Meszaros eine solche Seite des Charakters als negativ an?

Die erwähnten " übertriebenen Erwartungen an eine besonders bevorzugte Behandlung " ist schlichtweg unpassend.  Die Erwartungen von Dr. Lederbauer, sind - wenn man ganz normale Massstäbe setzt -  keinesfalls übertrieben, sondern vollkommen legitim und normal.

Dr. Lederbauer erwartet ganz einfach, dass das Strafverfahren genau nach den Regeln der Strafprozessordnung , der Rechtsanwaltsordnung etc. abläuft.  Dies als übertrieben zu bezeichnen kann nur als Absurdität bezeichnet werden.

Selbstverständlich erwartet Dr. Lederbauer ein automatisches Eingehen auf die eigenen Erwartungen. Solche Erwartungen kann und soll jeder - zu Recht oder zu Unrecht Beschuldigte - haben.

.

Gleichzeitig besteht eine  erhöhte Kränkbarkeit bei manipualtiven Verhalten und arrogant, überheblichen Verhaltensweisen.

  • Was heisst " erhöhte Kränkbarkeit " genau? Heisst das, dass Dr. Lederbauer in erhöhten Maße kränkbar ist, wenn andere ein manipulatives Verhalten und arrogant, überhebliche Verhaltensweisen zeigen? Das wäre durchaus zu verstehen.

  • Oder meint der Sachverständige Dr. Meszaros , dass Dr. Lederbauer ein manipulatives Verhalten  und arrogante, überhebliche Verhaltensweisen zeigt?

Dr. Lederbauer hat bei diesem Pozess von Anfang an gezeigt, dass er die Vorwürfe  gegen ihn massiv zurückweist. Er wandte dabei streng die Regeln, die  in der Strafprozessordnung festgelegt sind,  an.

Eine solche Haltung als manipulativ, arrogant und überheblich zu bezeichnen, muss mit Nachdruck zurückgewiesen werden.

.

Diese Symptomatik lässt fachbezogen an eine narzisstische Persönlichkeitsstruktur denken.

Der Sachverständige Dr. Meszaros meint also " fachbezogen ", dass die erwähnte - aber nicht näher argumentierte - " Symptomatik " an eine " narzisstische Persönlichkeitsstruktur " denken " läßt.

Also denkt der Sachverständige Dr. Meszaros nun tatsächlich daran oder läßt er denken?   

Zur  "narzisstischen  Persönlichkeitsstruktur " ist folgendes zu sagen:

Eingabe Google:  "narzisstische Persönlichkeitsstruktur " 

Ergebnis:

» http://search.sweetim.com/search.asp?q=narzisstische+Pers%C3%B6nlichkeitsstruktur&ln=de&src=1&ptr=0&crg=3.1010000&barid=%7B19482d0b-2c7f-4fcd-b71a-bd1d39989c9b%7D&sf=0&lcr=0

Auszug:

» Narzisstische Persönlichkeitsstörung

» http://www.hardtwaldklinik2.de/narzisstische-persoenlichkeitsstoerung.html

Auszug:

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Was ist eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung?

Mit dem Begriff „Narzissmus" oder „narzisstisch" verbindet sich gemeinhin die Vorstellung von egozentrischen, selbstgefälligen und  ausbeuterischen Menschen, die dazu neigen, sich selbst zu überschätzen, sehr stolz sind und eine hohe Anspruchshaltung haben. Der Begriff des Narzissmus geht auf den griechischen Mythos zurück, der oberflächlich verstanden Eigenliebe bedeutet, er versinnbildlicht die große Selbstbespiegelungstendenz und die damit verbundene Beziehungsproblematik (zu sich selbst und  zu Anderen) des narzisstisch verwundeten Menschen und leistet dadurch der negativen Beurteilung der Narzissten Vorschub. Beschäftigt man sich jedoch näher damit, so zeigt  sich deutlich, welch tiefes Leiden mit der Selbstbespiegelung verbunden ist. Es ist das Leiden, sich von sich selber entfremdet zu fühlen. 

Der Sachverständige schreibt also über eine  "narzisstische Persönlichkeitsstruktur ". In der Fachliteratur wird mit diesem Begriff sofort eine  " Narzisstische Persönlichkeitsstörung " verbunden.

Meint also der Sachverständige Dr. Meszaros , dass bei Dr. Lederbauer eine " Narzisstische Persönlichkeitsstörung " vorliegt ?

Das sollte beim weiteren Verfahren geklärt werden.

Psychodynamisch ergeben sich typische Konflikte insbesondere in Situationen in denen dieses Gefühl von Grandiosität und Perfektion sowie die Ansprüchlichkeit in Frage gestellt werden.

Woher schliesst der Sachverständige Dr. Meszaros  denn, dass es ein " Gefühl von Grandiosität und Perfektion " gibt? In den oa 16 Seiten findet man dazu keinen einzigen zitierbaren Hinweis.

Was heisst denn das auf deutsch?

" Ansprüchlichkeit in Frage stellen... "?

Gibt es das Wort " Ansprüchlichkeit " überhaupt?

Eingabe Google: " Ansprüchlichkeit "

Ergebnis:

» http://search.sweetim.com/search.asp?q=Anspr%C3%BCchlichkeit&ln=de&src=1&ptr=0&crg=3.1010000&barid=%7B19482d0b-2c7f-4fcd-b71a-bd1d39989c9b%7D&sf=0&lcr=0

Ja, das Wort gibt es. Es bedeutet:

Vgl.:

» https://www.ptk-bayern.de/ptk/web.nsf/gfx/A22DB320ADD6DCA541257B5C002F12DB/$file/Vortrag_Marwitz_Lpt.pdf

Auszug:

Charakteristische Störungender NPS (Zusf. Cooper & Ronningstam, 1992)

Fantasien über oder Sehnsucht nach Besonderheit und Vollkommenheit, Bedürfnis nach unkritischer Bewunderung, Perfektionismus , exhibitionistische Neigungen

—Scham, Verlegenheit und Gefühl der Demütigung, wenn eigene Defizite durch andere festgestellt werden, rachsüchtige Wut als Reaktion auf Kränkungen und persönliche Verletzungen

—Auffälliger Stimmungswechsel zwischen Depressivität und Euphorie, die eng mit Schwankungen in der Selbstwertschätzung zusammenhängen

—Das Gefühl stets im Recht zu sein, Fehlen von schlechtem Gewissen

—Unvermögen zu liebevoller Zuwendung und Empathie, mit der Folge keine stabilen Beziehungen eingehen zu können; fehlende Konsensfähigkeit; Neid auf die Leistung anderer

—Befriedigung wird aus Anerkennung und Lob gezogen und nicht aus einer inneren Zufriedenheit mit der erbrachten Leistung

—Hypochondrische Störungen als somatisierterAusdruck der zentralen Unsicherheit im Bereich des Selbst

Das sollte beim weiteren Verfahren geklärt werden.

.

In der Kommunikation und Interaktion verhält er sich in solchen Situationen rigide, anankastisch, versucht die " Zügel weiterhin in der Hand " zu halten, geht auf konkrete gestellte Frage nicht ein, sondern präsentiert die seiner Meinung nach wirklich wichtigen Fakten, schreibt den Gericht die seiner Ansicht nach wirklich kompetenten Gutachter vor.

Was heisst in " solchen " Situationen?  Hat der Sachverständige Dr. Meszaros in den oa  Unterlagen  ( 16 Seiten )  eine " einzige Situation "  konkret geschildert?

Nein, hat er nicht. Warum nicht?

Was heisst, dass sich Dr. Lederbauer in solchen Situationen " rigide " verhält?

Nochmals:

Was heisst in " solchen " Situationen?

Was heisst rigide?

Meint der Sachverständige Dr. Meszaros , dass Dr. Lederbauer sich nicht - vom Sachverständigen Dr. Meszaros in den oa 16 Seiten gar nicht konkret erwähnten - Vorwürfe gefallen läßt und diese " rigide "zurückweist?

Zu. " anankastisch ".

Ein interessanter - weitgehend unbekannter Begriff.

Eingabe Google " anankastisch "

Ergebnis:

» http://search.sweetim.com/search.asp?q=anankastisch&ln=de&src=1001&ptr=0&crg=3.1010000&barid=%7B19482d0b-2c7f-4fcd-b71a-bd1d39989c9b%7D&sf=0

Auszug

» Zwanghafte Persönlichkeitsstörung – Wikipedia

de.wikipedia.org/wiki/Zwanghafte_Persönlichkeitsstörung

Auszug:

Wechseln zu: » Navigation, » Suche

Vergleichende Klassifikation nach

» ICD-10

 

» DSM-IV

F60.5

Anankastische Persönlichkeitsstörung

301.4

Zwanghafte Persönlichkeitsstörung

» ICD-10 online

» DSM IV online

Die zwanghafte Persönlichkeitsstörung (auch anankastische Persönlichkeitsstörung [vom altgriechischen ανάγκη, » anánke, „Zwang", „Zwangsläufigkeit"] oder Zwangspersönlichkeitsstörung) ist eine Erscheinungsform in der Gruppe der » Persönlichkeitsstörungen. Von ihr betroffene Personen sind durch » Rigidität, » Perfektionismus, ständige » Kontrollen, » Gefühle von » Zweifel sowie » ängstliche Vorsicht gekennzeichnet.

Die zwanghafte Persönlichkeitsstörung ist, trotz mancher Ähnlichkeiten in der sichtbaren Symptomatik, eine von der » Zwangsstörung völlig verschiedene » psychische Störung. Während die Zwangsstörung eine so genannte » Achse I Störung mit vorwiegend » ich-dystoner Symptomatik ist, bei der eine Störung des Gehirnstoffwechsels vorliegt, handelt es sich bei der zwanghaften Persönlichkeitsstörung um eine psychische » Achse II Störung mit überwiegend » ich-syntoner Symptomatik.» [1]

 .

Woher schliesst der Sachverständige Dr. Meszaros denn, dass  er sich in solchen Situationen .... " anankatisch " verhält? In den oa 16 Seiten findet man dazu keinen einzigen zitierbaren Hinweis.

Der Sachverständige Dr. Meszaros verwendet also das Wort " anankastisch ", ohne - unter Hinweis auf einzelne Aktenteile - auf diesen Begriff näher einzugehen.

Vermeidet der Sachverständige Dr. Meszaros also bewusst, auf eine bestimmte Persönlichkeitsstörung von Dr. Lederbauer einzugehen?

Das sollte beim weiteren Verfahren geklärt werden.

de.wikipedia.org/wiki/Zwanghafte_Persönlichkeitsstörung

Auszug:

Wechseln zu: » Navigation, » Suche

Vergleichende Klassifikation nach

» ICD-10

 

» DSM-IV

F60.5

Anankastische Persönlichkeitsstörung

301.4

Zwanghafte Persönlichkeitsstörung

» ICD-10 online

» DSM IV online

Die zwanghafte Persönlichkeitsstörung (auch anankastische Persönlichkeitsstörung [vom altgriechischen ανάγκη, » anánke, „Zwang", „Zwangsläufigkeit"] oder Zwangspersönlichkeitsstörung) ist eine Erscheinungsform in der Gruppe der » Persönlichkeitsstörungen. Von ihr betroffene Personen sind durch » Rigidität, » Perfektionismus, ständige » Kontrollen, » Gefühle von » Zweifel sowie » ängstliche Vorsicht gekennzeichnet.

Die zwanghafte Persönlichkeitsstörung ist, trotz mancher Ähnlichkeiten in der sichtbaren Symptomatik, eine von der » Zwangsstörung völlig verschiedene » psychische Störung. Während die Zwangsstörung eine so genannte » Achse I Störung mit vorwiegend » ich-dystoner Symptomatik ist, bei der eine Störung des Gehirnstoffwechsels vorliegt, handelt es sich bei der zwanghaften Persönlichkeitsstörung um eine psychische » Achse II Störung mit überwiegend » ich-syntoner Symptomatik.» [1]

 .

Woher schliesst der Sachverständige Dr. Meszaros denn, dass  er sich in solchen Situationen .... " anankatisch " verhält? In den oa 16 Seiten findet man dazu keinen einzigen zitierbaren Hinweis.

Der Sachverständige Dr. Meszaros verwendet also das Wort " anankastisch ", ohne - unter Hinweis auf einzelne Aktenteile - auf diesen Begriff näher einzugehen.

Vermeidet der Sachverständige Dr. Meszaros also bewusst, auf eine bestimmte Persönlichkeitsstörung von Dr. Lederbauer einzugehen?

Das sollte beim weiteren Verfahren geklärt werden.

 ...

Seine Sache sei zu komplex, man brauche dazu spezielle fachkundige Sachverständige.

Mit dieser Feststellung hat der Sachverständige Dr. Meszaros vollkommen Recht. Der Fall ist tatsächlich in rechtlicher, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht außerordentlich komplex.

Zur Klärung dieser komplexen Fragen sind tatsächlich mehrere Sachverständige aus verschiedenen Fachgebieten notwendig.

Vgl.:

» SFH-8272 Strafverfahren , Liste der Sachverständigen Bereich Wien, Niederösterreich und Burgenland, ( LEDRH 1501 vom 5.10.2009 )
Liste der Sachverständigen Bereich Wien, Niederösterreich und Burgenland

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=6164&page=3

.

Damit lenkt, blockiert und kontrolliert er die Abläufe bei Gericht, verliert sich in Nebenschauplätzen ohne zu den eigentlichen Vorwürfen unmittelbar Stellung nehmen zu müssen, verhält sich manipulativ.

Der Sachverständige Dr. Meszaros behauptet also, dass Dr. Lederbauer, die Abläufe bei Gericht " lenkt, blockiert und kontrolliert ".

Der Sachverständige Dr. Meszaros  übersieht dabei, dass in der Strafprozessordnung genau Regeln über die Verfahren festgelegt sind.

Vgl.:

» SFH-1176 Bundesrecht: Gesamte Rechtsvorschrift für Strafprozeßordnung 1975, Fassung vom 07.08.2009

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=118&aid=1707&page=4

Dr. Lederbauer hat beim bisherigen Verfahren nichts anderes gemacht, als darauf zu drängen, dass die Regeln der Strafprozessordnung strikt eingehalten werden.

Die Formulierung des Sachverständigen Dr. Meszaros , wonach Dr. Lederbauer die Abläufe bei Gericht " lenkt, blockiert und kontrolliert " ist daher nachdrücklich zurückzuweisen.

Dies alles  sollte beim weiteren Verfahren geklärt werden.

.

Er stellt in inhaltlich sich wiederholenden Schriftsätzen " das eigentliche Problem ", seine Leistungen, Erfolge, sein Gutmenschensein und seine über jede Form der Kritik erhabenen Intensionen dar.

Zu " ...wiederholenden Schriftsätzen ..."   Der Sachverständige  Dr. Meszaros hat also doch einige Aktenteile gelesen. Selbstverständlich kommt es zu Wiederholungen, wenn Sachverhalte in mehreren Schriftsätzen an verschiedene Adressaten dargestellt werden.

Das sollte den Sachverständigen Dr. Meszaros nicht verwundern, schon gar nicht irritieren. Der Sachverständige Dr. Meszaros sollte wissen, wie wichtig die hinreichende " Substanziierung " bei Gericht ist.

Es kann nicht verwunderlich sein, dass Dr. Lederbauer den vom Richter Dr. Zeillinger in der ersten Hauptverhandlung geäußerten Vorwürfen, er habe  "den Investoren Projekte vorgegaukelt " entschieden entgegengetreten ist.

Vgl.:

» SFH-8251 Brief Dr. Lederbauer an LGfSTRS Dr. Zeilinger vom 6.12.2006 ( LEDRH848 vom 4.1.2007 )
" ... ich beziehe mich auf Ihre Bemerkung während der Verhandlung am 6.12.2006, ich hätte den Investoren " Projekte vorgegaukelt " und ersuche um Übersendung des Wortprotokolls dieser Verhandlung. " ( Dokument wird gescannt )

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=6142&page=5

Ach ja. Zu "  ... sein Gutmenschensein... )

Was meint der Sachverständige Dr. Meszaros nun damit wieder?

Aus welchem Aktenstück in seinem bemerkenswerten Aktengutachten leitet der Sachverständige Dr. Meszaros diese Bemerkung denn ab?

Was hat denn die Innovationstätigkeit von Dr. Lederbauer mit " Gutmenschentum " zu tun?

Meint der Sachverständige Dr. Meszaros etwa, dass das Engament von Dr. Lederbauer für die Durchsetzbarkeit von Bürger- und Menschenrechten etwas mit dem Begriff  " Gutmenschentum " zu tun hat?

Ein solches Engament mit " Gutmenschentum "  zu bezeichnen ist abzulehnen.

Dies alles  sollte beim weiteren Verfahren geklärt werden.

Zu. " ... seine über jede Form der Kritik erhabenen Intensionen... "

Also das kann ja passieren. Gemeint ist sicher " Intention ".

" Intension "  hat ja etwas mit Spannung zu tun. Das wollte der Sachverständige Dr. Meszaros doch sicher nicht ausdrücken...

 .

Also:

" Intention " heisst laut Wörterbuch: Absicht , Plan.

Wie kommt der Sachverständige Dr. Meszaros denn darauf, dass die Intentionen ( Absichten, Pläne ) von Dr. Lederbauer über jede Kritik erhaben sein sollen?

Dr. Lederbauer ist der Auffassung, dass Absichten, Pläne  etc. durchaus zum Gegenstand einer öffenlichen Diskussion, ja Kritik sein sollten.

Öffentlich zur Diskussion gestellt gehört nach Auffassung von Dr. Lederbauer die Tatsache, dass Bürger- und Menschenrechte in Österreich nicht durchsetzbar sind.

Hier schliesst sich - vorerst der Kreis um dieses " bemerkenswerte " Verfahren:

Dr. Lederbauer hat durch seine umfangreichen Erfahrungen auf dem Gebiet der Menschenrechte, insbesondere des   "Rechts auf ein faires Verfahren "  feststellen müssen, dass dieses Rechte in Österreich nicht durchsetzbar ist.

Die oa.  Äußerung des Sachverständigen  Dr. Meszaros sollte im Verfahren genau hinterfragt werden. 

.

In dem einhergehenden Problemen im interaktionellen und beruflichen Bereich erlebt er sich unmittelbar als Opfer und Verfolgter, Missverstandener .

Dr. Lederbauer " erlebt " sich nicht als Opfer, sondern ist ganz offensichtlich Opfer geworden.

Bei einer genauen und unvoreingenommen Analyse der Dokumente ist dies klar erkennbar.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Richterin bei der zweiten Hauptverhandlung Dr. Lederbauer vorwarf, von einer " Verschwörungstheorie "  zu sprechen.

Dr. Lederbauer entgegnete: " Nicht ich spreche von einer Verschwörungstheorie, sindern sie "

Dieser Abschnitt der Hauptverhandlung  wurde - offensichtlich auf Anordung der Richterin Mag. Adegbite - Lewy nicht in das Protokoll aufgenommen.

Allerdings verfügt Dr. Lederbauer über genügend Nervenstärke, Wissen und Ausdauer,  um dem Vorgehen der Beteiligten entgegenzutreten.

Vgl.:

» SFH-8720 Strafverfahren gegen Dr. Lederbauer, Oberlandesgericht Wien, Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des LG für Strafsachen in Wien Mag. Friedrich Forsthuber, vom 23.7.2013

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=6477&page=2

.

Er reagiert feindlich und misstrauisch, fordernd, abwertend, wenn auf seine Erwartungen und seine Anspruchshaltung nicht eingegangen wird.

Nun. Es kann nicht verwundern, wenn ein Angeklagter sich gegen die völlig unberechtigten Vorwürfe wehrt.

Solche Aktionen, die sich auf die klaren Bestimmungen der Strafprozessordnung stützen, als " feindlich " zu bezeichnen ist - grenzwertig.

Ja. Dr. Lederbauer  hat Forderungen gestellt.

- Forderungen nach Sachverständigen

- Forderungen nach Ladung von Zeugen

Ja. Dr. Lederbauer hat die bisherigen Gutachten massiv und berechtigt kritisiert.

Es kann nicht verwundern, wenn Dr. Lederbauer auf berechtigte Forderungen entsprechend reagiert.

.

Der Angeklagte ist jedoch umfassend in der Lage an einer Hauptverhandlung teilzunehmen und dem Verlauf der Verhandlung folgen zu können.

Er kann sich umfassend und verständlich äußern, seine Rechte ( entsprechend seinem Größenselbst ) wahrnehmen.

Die Verhandlungsfähigkeit von Herrn DI. Dr. W. Lederbauer ist trotz der vorliegenden interaktionellen und psychodynamischen Probleme fachbezogen als erhalten zu beurteilen.

Univ. Doz. Dr. Kurt Meszazros

.

Dieser Fall sollte zum Anlass genommen werden, über Verfahren bei Ermittlungsbehörden und bei Gerichten und über Gutachten von Sachverständigen( insbesondere des Dr. Meszaros )  eine intensive öffentliche Diskussion zu führen.

Spezielle Anmerkungen und Anregungen für Untersuchungen:

1. Zum Zeitpunkt des Gutachtens:

Es fällt auf, dass das Gutachten vom 22.7.2014 stammt. Der Sachverstänige Dr. Meszaros hatte vom Landesgericht für Strafsachen ( Richterin Mag. Adegbite - Lewy )  den Auftrag für die Erstellung eines Aktengutachtens aber schon am 9.8.2012  bekommen.

Vgl.:

» SFH-8723 Strafverfahren gegen Dr. Lederbauer, , Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Staatsanwaltschaft Wien und Oberstaatsanwaltschaft vom 24.7.2013
ich erhebe hiermit folgende Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Staatsanwaltschaft Wien und Oberstaatsanwaltschaft und begründe diese wie folgt:.......

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=6480&page=

.

2. Zum bemrkenswerten Aktenvermerk der Richterin Mag. Adegbite - Lewy vom 7.3.2014

Bekanntlich hat Dr. Lederbauer nach einer Akteneinsicht am 9.7.2014  auf den Aktenvermerk der Richterin Mag. Adegbite - Lewy vom 7.3.2014 sofort reagiert.

Vgl.:

» SFH-10021 Brief Dr. Lederbauer an LG für Strafsachen zH. Mag. Abdegbite - Lewy vom 17.7.2014
Es ist also klar zu erkennen, dass dem Inhalt des von Ihnen verfassten Aktenvermerks vom 7.3.2014 von der Rechtsanwaltskanzlei Kraft & Winternitz klar und deutlich widersprochen wird.

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=7433&page=

.

3. Zum Zeitpunkt des " Aktengutachtens "

Es stellt sich die Frage, warum  der Sachverständige Dr. Meszaros sein " Aktengutachten "  nun doch sehr schnell - nach der Konfrontation mit dem Aktenvermerk der Richterin Mag. Adegbite - Lewy vom 7.3.2014  ) -   also innerhalb von zehn Tagen ( 17.7.2014 bis 27.7.2014 ) fertig gestellt hat?

4. Zum Umfang des Aktenstudiums und zur Auswahl der zitierten Akten:

Es stellt sich die Frage,warum der Sachverständige Dr. Meszaros sein " Aktengutachten " mit einem Dokument vom 18.7.2007 ( siehe oben ) beendet und nicht den Aktenvermerk der Richterin Mag. Abdegbite - Lewy vom 7.3.2014  einbezieht, der ihm ja von der  Richterin Mag. Abdegbite - Lewy übersandt worden war.

Vgl.:

» SFH-10003 e mail Dr. Lederbauer an Dr. Kurt Meszaros vom 9.7.2014
AV des LG f STR vom 7.3.2014...ich habe heute ( am 9.7.2014 ) bei einer Akteneinsicht im LGfSTRS folgenden handschriftlichen Aktenvermerk gefunden:

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=7414&page=1

5. Zum Auftraggeber des Aktengutachtens:

Es stellt sich die Frage, warum der Sachverständige Dr.Meszaros  schreibt , er habe den Auftrag für ein Aktengutachten von der Staatsanwaltschaft Wien bekommen, obwohl eindeutig erwiesen ist, dass er diesen Auftrag laut Beschluß vom 9.8.2012 vom Landesgericht für Strafsachen ( ( Richterin Mag. Adegbite - Lewy )  erhalten hatte?

.

Weiter Fragen werden zu stellen sein.

 

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>