26 May 2017    
 
 
 
 
    Profil
        Karin Cerny
        Kramar-Schmid
        Peter Michael Lingens
        Michael Nikbakhsh
        Rainer Nikowitz
        Christian Rainer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? MedienProfilKramar-Schmid
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Es gab Kontaktaufnahmen zu mehreren interessanten Geschichten die im Sand verlaufen sind. Das ist allerdings nicht das Problem, sondern in mehreren Fällen der Umgang mit Informationen.


INDEX

 

ELAK im BUND ( EIB )


 

Die ELAK-im-Bund Geschichte  ( EIB )

 

 

From: Bernhard Lassy [mailto:bernhard.lassy@xxxx]
Sent: Mittwoch, 18. April 2007 19:34
To: ulla.schmid@profil.at
Subject: Gratulation zum Artikel "Eurofighter-Sumpf: Aus der Luft gegriffen. Der Deal rückt in ein immer schieferes Licht"

 

Ich habe Unterlagen zu eigenartigen Unregelmäßigkeiten bei einer Auftragsvergabe im Umfeld des Bundeskanzleramtes.

Thema: ELAK  http://www.oesterreichonline.at/artikel.asp?mid=1&kid=&aid=1376

Dazu gibt es auch ein Gutachten eines gerichtlich beeideten Sachverständigen das mir zur Verfügung steht und einiges mehr.

Nächste Woche bin ich wieder in Wien, geben Sie mir kurz Bescheid wenn Sie Interesse an den Unterlagen haben.

mit freundlichen Grüßen
Bernhard Lassy


 

Von: schmid ulla
Gesendet: 19.04.07 16:52:24
An: Bernhard Lassy
Betreff: Re: Gratulation zum Artikel "Eurofighter-Sumpf: Aus der Luft gegriffen. Der Deal rückt in ein immer schieferes Licht"

Sg herr lassy
Ihre mitgeschickten adressen geben keinerlei auskunft, worum es geht, daher ist es wahrscheinlich sinnvoller, sie rufen mich an: 0699-1551-3518
Mit freundlichen Grüßen
Ulla schmid


From: bernhard.lassy@web.de [mailto:bernhard.lassy@xxxx]
Sent: Donnerstag, 19. April 2007 17:03
To: schmid ulla
Subject: Re: Gratulation zum Artikel "Eurofighter-Sumpf: Aus der Luft gegriffen. Der Deal rückt in ein immer schieferes Licht"

 

Werte Frau Schmid,
ich melde mich nächste Woche bei Ihnen, da bin ich wieder in Wien.

mit freundlichen Grüßen
Bernhard Lassy


Von: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
Gesendet: 24.04.07 12:27:26
An: <bernhard.lassy@xxxx>
Betreff: terminverschiebung

 

 

sg herr lassy,

ich muss unseren termin morgen mittwoch 10 uhr leider verschieben. bitte rufrn sie mich an oder mailen sie mir ihre handynummer, damit wir uns neu verabreden können.

schöne grüße derweil

ulla schmid

 


From: Bernhard Lassy [mailto:bernhard.lassy@xxxx]
Sent: Donnerstag, 10. Mai 2007 13:39
To: schmid ulla
Subject: FW: Re: terminverschiebung

 

Werte Frau Schmid,

läßt Ihr Terminplan schon Zeit für unser Treffen?

 

mit freundlichen Grüßen

Bernhard Lassy


 

 

Von: "schmid ulla"
Gesendet: 21.05.07 15:40:24
An: "Bernhard Lassy"
Betreff: AW: Gratulation zum Artikel "Eurofighter-Sumpf: Aus der Luft gegriffen. Der Deal rückt in ein immer schieferes Licht"


sg herr lassy, sorry nochmal, dass ich sie "verschwitzt" habe. alsdann: 12.juni, 10 uhr, cafe ritter in wien 16. freundliche grüße ulla schmid

 

 


 

From: Bernhard Lassy [mailto:bernhard.lassy@xxxx]
Sent: Dienstag, 10. Juli 2007 14:46
To: schmid ulla
Subject: FW: Mail - BMF-Internet

 

Werte Frau Schmid,
wie geht es Ihnen, kommen Sie mit dem Material voran?

Mir ist schon wieder was komisches passiert. Das Bundesministerium für Finanzen fälscht Mailabsender, siehe beigefügtes Mail unten. Ich habe eine Anfrage beim BMF gestellt, und als Mail eine vorläufige Antwort vom BMF bekommen. Der Absender des Antwortmails war angeblich ich selber. Das BMF verwendet einfach meine Mailadresse um Mails zu versenden, dass ist ja wirklich absonderlich.

mit freundlichen Grüßen
Bernhard Lassy

___

Von: "Bernhard Lassy"
Gesendet: 10.07.07 14:41:11
An: wilhelm.molterer@bmf.gv.at
Betreff: FW: Mail - BMF-Internet


Werter Herr Mag. Molterer, ich hatte eine Anfrage über die Homepage des BMF gestellt und dann von Ihrem System eine Antwort bekommen. Sehr befremdlich ist, dass Ihr System meine Mailadresse als Absender verwendet, das ist eigentliche eine widerrechtliche Verwendung meiner Adresse.

Können Sie bitte veranlassen, dass so etwas in Zukunft nicht mehr passiert. Abgesehen davon hätte ich gerne eine Antwort auf meine Frage vom 23.6.

mit freundlichen Grüßen
Bernhard Lassy
_______
Herr Ing, MSc(OU) Bernhard Lassy "
Gesendet: 23.06.07 01:36:37
An: bernhard.lassy@xxxx
Betreff: Mail - BMF-Internet

Mail - BMF-Internet

Ihre Anregung ist im Bundesministerium für Finanzen eingetroffen. Wir sind bemüht, diese so rasch wie möglich zu bearbeiten.

BETREFF
Steuern

TEXT
Sehr geehrte Damen und Herren,laut http://www.help.gv.at/Content.Node/281/Seite.2810003.html ist es möglich, dass Zertifizierungsdienste die eine fortgeschrittene Signatur ermöglichen vom Finanzamt nicht anerkannt wird.Übermitteln Sie mir bitte eine vollständige Liste der für die elektronische Rechnung anerkannten Zertifizierungsdienste.mit freundlichen GrüßenBernhard Lassy

ABSENDER
Herr Ing, MSc(OU) Bernhard Lassy

ANSCHRIFT
Pettendorf 78, 3464 Hausleiten - Österreich

EMAIL
bernhard.lassy@xxxx

TELEFON
+4369910056327

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bürgerservice des BMF 

 

 


 

From: bernhard.lassy@xxxxx
Sent: Freitag, 14. September 2007 14:17
To: schmid ulla
Subject: Re: Gratulation zum Artikel "Eurofighter-Sumpf: Aus der Luft gegriffen. Der Deal rückt in ein immer schieferes Licht"


Sehr geehrte Frau Schmid,

ich hoffe Sie haben einen guten Sommer verbracht. Wie sieht es denn mit der BRZ-Sache aus, gibt die Angelegenheit was interessantes her?

Beste Grüße Bernhard Lassy


 

 

From: Bernhard Lascy [mailto:bernhard.lascy@web.de]
Sent: Donnerstag, 09. April 2009 18:07
To: schmid.ulla@profil.at
Subject: FW: Internet Link

 

Guten Tag Frau Schmid,

ein Kollege hat mir das Mail unten gesendet. Es scheint jemand das Material Online gestellt zu haben, dass ich auch Ihnen mal gegeben habe.

    http://www.austria-elak.com

Liebe Grüße und schöne Ostern

Bernhard Lassy

____

Von: "Gregor Schmid" <schmid@mehrxxxxx>
Gesendet: 04.04.09 20:52:48
An: "Bernhard Lassy" <lassy@xxxx>

Betreff: Internet Link

Hallo Bernhard!

 

Wie telefonisch angesprochen der Link zur Website:

 

http://www.austria-elak.com/typ/index.php?id=102

 

Der Link sollte zu Deinem Eintrag führen.

Man könnte an vielen Stellen fast glauben, es wäre eine Werbeeinschaltu ng für Dich/von Dir...


Liebe Grüße,

 

Gregor.


From: Bernhard Lascy [mailto:bernhard.lascy@wa-mozart.eu]
Sent: Montag, 27. April 2009 15:08
To: schmid ulla
Cc: redaktion@profil.at
Subject: Re: Gelesen: Einsicht in Akte 2013214/1-II/BK/34W32

 

Guten Tag Frau Schmid,

Sie wollten mich eigentlich am 24.April.2009 zurück rufen.

 

Ich wollte mich noch ein mal wegen der Unterlagen zum ELAK-im-Bund melden. Ich habe Sie vor ein paar Wochen angerufen um zu fragen was mit den Unterlagen geschehen soll, da Sie offenbar seit inzwischen Jahren keine Verwendung dafür haben.

 

Das ganze hat sich aber inzwischen so und so erübrigt, da diese Unterlagen und Ergänzungen im Internet unter http://www.austria-elak.com aufgetaucht sind. Ich habe etwas nachgeforscht, der Server scheint in Panama zu stehen weiter bin ich aber nicht gekommen. Wer diese Site installiert hat weiß ich nicht, es ist aber im Prinzip egal.

 

Also wenn ich mir auf dieser Seite die veröffentlichten Zugriffe ansehe, scheint es zumindest von einigen prominenten Stellen Interesse zu geben. Vielleicht lässt sich das Material auch für Leser "verständlich" aufbereiten, mit Meinl & Co, Mensdorff, BAWAG & Elsner, Strabag Haselsteiner, Siemens-Schmiergelder, Immokredit, Eurofighter etc. funktionierte dass ja auch obwohl diese Themen sicher komplexer waren und sind.

 

Wenn ich ganz ehrlich sein darf, ich habe das Argument "zu schwierig für Leser" nie geglaubt obwohl mir das mehrere Ihrer Kollegen weismachen wollten. Ich glaube eher dass das Thema wegen den Beteiligten etwas zu heiß für die Presse ist. Es ist echt peinlich wenn der ganze Nationalrat bis zum Bundespräsidenten die Sachlage bekannt ist und es trotzdem keine Konsequenzen gibt. Die Volksanwaltschaft muss eingestehen, dass Sie auf Grund des BRZ-Gesetzes ausgeschaltet wurden, der Finanzminister Grasser verweigerte der Volksanwaltschaft aber auch dem Rechnungshofausschuss im Nationalrat jede Auskunft und der Rechnungshof braucht bis 12.2008 um zarte Kritik an den Kosten zu üben obwohl Informationen zu Mißständen seit 06.2004 vorlagen. --- und die österreichischen Medien schweigen .

 


From: Bernhard Lassy 
Sent: Donnerstag, 25. Juni 2009 01:17
To: schmid.ulla@profil.at
Cc: apa@apa.at; presse@dpa.com; ausland@sda-ats.ch; robert.wiesner@orf.at; info@ech.ch; pfm@telekom-presse.at; w.fellner@oe24.at; rainer.christian@profil.at; Präsident Peter Bochskanl; josef.barth@profil.at; redaktion@augustin.or.at; michael.nikbakhsh@profil.at; w.fellner@oe24.at; redaktion@augustin.or.at; edmund.lindau@itverlag.at; armin.wolf@orf.at; Hans Dichand; christian.skalnik@kurier.at; wienzeit@falter.at; chefredaktion@diepresse.com; chefredaktion@derStandard.at; redaktion@trend.at; guido@wcm.at; office@x-media.at; redaktion@augustin.or.at; redaktion@willkommen-tv.at
Subject: Wirtschaftsblatt: Bombe: Mutmaßlicher Mega-Krimi um öffentliche IT-Aufträge

 

Sehr geehrte Frau Schmid,

Sie haben sicher schon den Artikel im Wirtschaftsblatt gelesen, da ist eine Bombe auf einem Nebenschauplatz hoch gegangen.

 

http://www.wirtschaftsblatt.at/home/oesterreich/branchen/378819/index.do

 

Schade, dass es Ihnen durch Ihre Vorgesetzten verboten war sich des Themas http://www.austria-elak.com anzunehmen, Sie sind damit allerdings nicht alleine geblieben. Wie Sie am Verteiler sehen können (Auszug), hatten viele "KollegInnen" offenbar ein ähnliches Problem. Der ELAK ist sicher ein Hauptschauplatz mit höchstrangigen Verantwortlichen.

 

Ich wünsche Ihnen jedenfalls einen guten weiteren Weg, ich hätte gerne mit Ihnen gearbeitet aber dafür ist es nun lange zu spät.

 

Beste Grüße

Bernhard Lassy

 

PS: Grüße an Ihren Chef Dr. Rainer, ich hätte von Ihm wirklich gerne seriöses Material zu seinem "erfolgreichen Lehrerleitartikel" (vieleicht war es nur eine  Privatmeinung ohne recherchiertem Hintergrund), gehabt, er wollte es aber nicht weiter geben. Hat er Ihnen eigentlich Gründe genannt warum Sie nicht durften? Ganz böse Zungen behaupten ja, dass ein mächtiger Eigentümer X großen Einfluss auf den Blattinhalt hat. X kann natürlich vieles sein, wie die unbekannte einer Gleichung, Giebelkreuz oder einfach nur ein Kernbestandteil eines Logos. Dieses Mail landet wie gehabt im Forum von www.austria-elak.com

 


 

 

From: Bernhard Lascy [mailto:bernhard.lascy@wa-mozart.eu]
Sent: Dienstag, 06. Oktober 2009 07:14
To: schmid.ulla@profil.at
Subject: Mag. Grasser & Co

 

Guten Morgen Frau Schmid!

 

Bekommen Sie nicht Lust, auf den Zug Mag. Grasser mit der zusätzlichen Geschichte rund um den ELAK auf zu springen. Jetzt ist echt eine gute Zeit.

 

Mag. Grasser hat aktiv das Bundesrechenzentrum nicht geprüft obwohl er gesetzlich dazu verpflichtet gewesen wäre. Geholfen hat es dem Dr. Schüssel und einer Reihe von Unternehmen die im BRZ/BKA "ordentlich" Geld verdient haben.

 

Wenn Sie Lust haben, können wir bei unserem Treffen von 2006 wieder aufsetzen.

Wir stehen übrigens vor der Gründung des bestens vorbereiteten Vereins: "Saubere Hände - Verein zur Bekämpfung von Amtsmissbrauch"

 

Beste Grüße

Bernhard Lassy

--------------------------------------------------

Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

Mitglied des "Verbandes Deutscher Pressejournalisten"

BUWOG

Opens internal link in current windowBUWOG


Gesendet: Mittwoch, 24. Oktober 2012 um 22:21 Uhr
Von: "Bernhard Lassy"
An: "ulla schmid" <schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Der Fiedler war es, nicht der Grasser.

BUWOG ist das erste Projekt von AUA  -  ausserparlamentarischer Untersuchungsausschuss errichtet am 17.10 geführt von Dr. Lederbauer.

Grasser hat nur Vorgaben exekutiert (schlimm und korrupt genug), der Rahmen wurde aber von Fiedler festgelegt.

www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy

 


Gesendet: Samstag, 20. Oktober 2012 um 09:10 Uhr
Von: praesident@saubere-haende.org
An: "ulla schmid" <schmid.ulla@profil.at>
Betreff: AUA - ausserparlamentarischer Bürgeruntersuchungsausschuss

Sehr geehrte Frau Schmid,

ich darf Sie über AUA informieren.http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=646

mit freundlichen Grüßen
Bernhard Lassy  -  Präsident - Saubere Hände
www.saubere-haende.org

 

VAMED

Die VAMED Geschichte

 


Gesendet: Donnerstag, 16. August 2012 um 12:49 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: ulla.schmid@profil.at
Betreff: Friedensangebot


Sehr geehrte Frau Schmid,
was halten Sie davon die ärgerlichen Vorgänge auf beiden Seiten zu vergessen?

Ich biete Ihnen eine ziemlich gute Sammlung an Fakten an und zusätzlich den Kontakt zur Juristin Mag. Moritsch, die Informationen aus erster Hand liefern kann.

Der Aufhänger ist, dass die deutsche, österreichische, spanische und griechische Botschaft seit Jahren einen Sanitärhändler als Anwalt empfehlen und vermitteln, der jedoch keine Legitimation nachweisen kann.

Das Thema hat es auf Grund einen Hilfeschreis einer Betroffenen, der leider nur von der FPÖ gehört wurde, bis ins Parlament geschafft, 3 parlamentarische Anfragen, offensichtliche Lügen durch den Vizekanzler und die Justizministerin im Parlament etc. etc. liefern eine Menge Stoff für "1001 Geschichten aus dem Morgenland".

Falls Sie Interesse haben, können Sie gernde ausreichend Material haben.


--
Beste Grüße
Bernhard Lassy


Von: Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident <praesident@saubere-haende.org>
Datum: Sat, 25 Aug 2012 09:34:33 +0200
An: <ulla.schmid@profil.at>
Betreff: Fw: Friedensangebot

Es hätte ja sein können ................

Andererseits scheint man sich bei Qualitätsmedien aus dem Raiffeisenkonzern nichts anderes erwarten zu dürfen.
www.saubere-haende.org/typo3/index.php


--
Beste Grüße
Bernhard Lassy


 

Gesendet: Montag, 27. August 2012 um 09:17 Uhr
Von: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: Re: Friedensangebot

himmelherrgott, herr lassy,

 

jetzt sind sie doch nicht so angerührt. ich war auf urlaub. ja, gerne nehme ich ihr friedensangebot an. vergessen und abgehakt! lassen sie uns doch nächste woche mal telefonieren. meine neue handy-nummer können sie dem insert unten entnehmen.

beste grüße

 

ulla schmid

 

Ulla Schmid
Innenpolitik

Tel: +43/1/534 70-xxxx, Fax: +43/1/534 70-3520, mobil: +43/6xxxxxx
schmid.ulla@profil.at, www.profil.at

profil
Wie viel profil hat Ihre Meinung.

profil Redaktion GmbH, A-1020 Wien, Taborstraße 1-3
FN: 206436h HG Wien / UID: ATU 51278102


The information transmitted is intended only for the person(s) or entity to which it is addressed and may contain confidential and/or legally privileged material. Delivery of this message to any person other than the intended recipient(s) is not intended in any way to waive privilege or confidentiality. Any review, retransmission, dissemination or other use of, or taking of any action in reliance upon, this information by entities other than the intended recipient is prohibited. If you receive this in error, please contact the sender and delete the material from any computer.

blattNicht jeder Ausdruck ist notwendig. Denken Sie bitte an unsere Umwelt.


Gesendet: Montag, 27. August 2012 um 09:41 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Aw: Re: Friedensangebot

Guten Tag Frau Schmid,
danke für die Rückmeldung. Ich bin davon ausgegangen, dass Sie da sind, da im Profil ja fleißig geschrieben wird.

Ja ich melde mich gerne. Am 3.9 habe ich zusammen mit Dr. Vogl im Außenministerium einen Termin der sicher spannend wird.

Wir erstatten übrigens noch diese Woche gegen Dr. Lassmann / Leiter der Innenrevision des BMEIA Anzeige. Mag. Geyer von der Korruptionsstaatsanwaltschaft wurde schon vorinformiert.

Die ganze Angelegenheit sprengt die Möglichkeiten einer Tageszeitung inzwischen erheblich obwohl sich Dr. Vogl sehr um diese Angelegenheit bemüht.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy


<font color="#000000" face="Tahoma" size="2">Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" [praesident@saubere-haende.org]
Gesendet: Montag, 27. August 2012 13:25
An: schmid ulla
Betreff: was halten Sie vom 3.9 ab 17:00 ?
</font>

Mein Termin im Außenministerium ist am 3.9 um 15:00 angesetzt. Da ich davon ausgehe, dass man seitens BMEIA sehr verschlossen sein wird und nur von mir Informationen erhofft, wird die Dauer ziemlich begrenzt sein.

Die erste Septemberwoche wird sicher interessant. Die Namen werden Ihnen zur Zeit nichts sagen, es gibt aber eine Umfangreiche Dokumentation unter http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=281 .

  • Kawadri wird zu 99,9% in den VAE wegen Betruges in zweiter Instanz verurteilt

  • Mag. Moritsch wird freigesprochen werden, da die Machenschaften von Kawadri penibel dokumentiert und beweisbar sind

  • Wir werden Anzeige gegen Dr. Karl, Dr. Spindelegger, Konsul Sereinig, Konsul Dedic,  Botschafter Dr. Kriechbaum und Botschafter Dr. Lauritsch so wie den Chef der Innenrevision des BMEIA, Dr. Lassmann, erstatten und eine Beschwerde gegen Staatsanwalt Mag. Berger einbringen, da er trotz Kenntnisse neuer Fakten in der Begründung zur Einstellung des Verfahrens 17 St 244/11i - Wiener Staatsanwaltschaft darauf keine Rücksicht nimmt.

  • Dr. Spindelegger, bzw. Dr. Lopatka werden am 6.9 die Beantwortung zur dritten Anfrage von Dr. Hübner einbringen. Die kann nur peinlich werden und der offizielle Vertrauensanwalt der Botschaft Meyer-Reumann ( Dr. Daburon) wird sehr große Erklärungsnot haben, falls Dr. Karl am 6.9 im Parlament die Wahrheit gesagt hat.

Ich bitte Sie die Informationen vorläufig noch vertraulich zu behandeln.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy


Gesendet: Dienstag, 28. August 2012 um 15:55 Uhr
Von: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: AW: was halten Sie vom 3.9 ab 17:00 ?

passt. 17.30 uhr bitte, weil vorher hab ich termin. treffpunkt bitte nähe schottentor, weil um 19 uhr muss ich weiter.
mfg
ulla schmid

Ulla Schmid
Innenpolitik

Tel: +43/1/534 70-xxxxxx, Fax:
+43/1/534 70-3520,
mobil: +43/6xxxxxxxxx</font>
schmid.ulla@profil.at</font>
www.profil.at

profil
Wie viel profil hat Ihre Meinung.</font>

profil Redaktion GmbH, A-1020 Wien, Taborstraße 1-3
FN: 206436h HG Wien / UID: ATU 51278102


Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" [praesident@saubere-haende.org]
Gesendet: Dienstag, 28. August 2012 16:15
An: schmid ulla
Betreff: Aw: AW: was halten Sie vom 3.9 ab 17:00 ?

Wir können uns in einem der Restaurants oder Cafes am Schottentor treffen.

Wie wäre es im Cafe Stein?

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy




Gesendet:
 Dienstag, 28. August 2012 um 22:23 Uhr
Von: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: AW: AW: was halten Sie vom 3.9 ab 17:00 ?

nehmen wir das cafe schottenho.
Ulla Schmid
Innenpolitik
Tel: +43/1/534 70-xxx
Fax: +43/1/534 70-3520,
mobil: +43/6xxxxx
schmid.ulla@profil.at
www.profil.at

 


Gesendet: Montag, 03. September 2012 um 09:20 Uhr

Von: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: heute

sg herr lassy,


bitte bekommen sie das jetzt nicht wieder in falsche kehle – aber ich muss unserer termin heute absagen. mein sohn braucht bei der mündlichen nachprüfung am nachmitag meinen beistand, ich hab ihm gestern versprechen müssen, vor der tür zu warten – und das wird 17 uhr und länger werden. können wir uns auf nächste woche vertagen, bitte.

 

lg

 

ulla schmid

Ulla Schmid
Innenpolitik

Tel: +43/1/534 70-3518, Fax: +43/1/534 70-3520, mobil: +43/660/773 30 36
schmid.ulla@profil.at, www.profil.at

profil
Wie viel profil hat Ihre Meinung.

profil Redaktion GmbH, A-1020 Wien, Taborstraße 1-3
FN: 206436h HG Wien / UID: ATU 51278102

The information transmitted is intended only for the person(s) or entity to which it is addressed and may contain confidential and/or legally privileged material. Delivery of this message to any person other than the intended recipient(s) is not intended in any way to waive privilege or confidentiality. Any review, retransmission, dissemination or other use of, or taking of any action in reliance upon, this information by entities other than the intended recipient is prohibited. If you receive this in error, please contact the sender and delete the material from any computer.

blattNicht jeder Ausdruck ist notwendig. Denken Sie bitte an unsere Umwelt.


Gesendet: Montag, 03. September 2012 um 11:04 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "schmid ulla" <schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Aw: heute

Guten Tag,
nächste Woche ist vielleicht sogar besser da ist dann vieles gelaufen.

Keine Angst bei mir dauert es normalerweise ziemlich lange bis ich was in die falsche Kehle bekomme.

Viel Erfolg für Ihren Sohn, hoffentlich klappt es.

Wir können für nächste Woche Freitag was ausmachen, wie wäre es mit einem Brunch? Landtmann oder ähnliches würde mir gut passen, dass hat sich als guter Startpunkt für alles bisher erwiesen.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy

 

 


 

Von: Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident <praesident@saubere-haende.org>
Datum: Montag, 15. Oktober 2012 08:53
An: ulla schmid <kramar-schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Aw: heute


Guten Tag Frau Schmid,
sie sehen, ich bin sehr ruhig und warte geduldig, mir kommt es schön langsam aber trotzdem übertrieben lange vor.


Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)


Gesendet: Dienstag, 16. Oktober 2012 um 10:56 Uhr
Von: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident\" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: Re: Aw: heute

sg herr lassy,

um den baldrian-missbrauch einzudämmen, tät ich mal vorschlagen, wir fassen den 12. 11., 17.30 uhr, cafe xxxxx ins auge. zuvor gehts wegen terminen, kurzen produktionswochen und auslandsaufenthalte schlecht aus. würd ihnen das passen?

bg

Ulla Kramar-Schmid
Innenpolitik

Tel: +43/1/534 70-xxx, Fax: +43/1/534 70-3xxxx, mobil: +43/6xxxx
kramar-schmid.ulla@profil.at, www.profil.at

profil
Wie viel profil hat Ihre Meinung.

profil Redaktion GmbH, A-1020 Wien, Taborstraße 1-3
FN: 206436h HG Wien / UID: ATU 51278102 </font></font>

The information transmitted is intended only for the person(s) or entity to which it is addressed and may contain confidential and/or legally privileged material. Delivery of this message to any person other than the intended recipient(s) is not intended in any way to waive privilege or confidentiality. Any review, retransmission, dissemination or other use of, or taking of any action in reliance upon, this information by entities other than the intended recipient is prohibited. If you receive this in error, please contact the sender and delete the material from any computer.

blatt Nicht jeder Ausdruck ist notwendig. Denken Sie bitte an unsere Umwelt.


Am 19.10.2012 um 11:46

Von: "praesident@saubere-haende.org" <praesident@saubere-haende.org>
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>

Guten Tag Frau Kramar-Schmid,
12.11 klingt mir gut. Mir fällt jetzt das erste mal die Verlängerung des Namens um Kramar auf, daher mal herzlich Gratulation. Kramar scheint mir auch nicht so häufig zu sein  -  sind sie jetzt mit dem Hubsi Kramar verschwägert?

Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

 


Gesendet: Freitag, 19. Oktober 2012 um 11:50 Uhr
Von: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
An: "praesident@saubere-haende.org" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: Re: Aw: Re: heute

nein. mit dem Konrad Kramar verheiratet. na dann, bis dann. bg

Von meinem iPhone gesendet

 


Gesendet: Montag, 29. Oktober 2012 um 08:02 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
Betreff: VAMED - Verdacht der illegalen Parteienfinanzierung?

Guten Tag Frau Kramar-Schmid,
vielleicht können Sie damit ja was anfangen?

www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy


Gesendet: Donnerstag, 08. November 2012 um 09:26 Uhr
Von: "Bernhard Lassy"
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Parteienfinanzierung 1 , VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG

Ein kleines Geschenk, es kommen insgesamt 5 Mails.

Beste Grüße
Bernhard Lassy

Saubere Hände www.saubere-haende.org


___
Gesendet: Montag, 05. November 2012 um 06:37 Uhr
Von: praesident@saubere-haende.org
An: WKStA.Leitung@justiz.gv.at, StAEisenstadt.Leitung@justiz.gv.at, staklagenfurt.leitung@justiz.gv.at, StAStPoelten.Leitung@justiz.gv.at, StAKorneuburg.Leitung@justiz.gv.at, StAKrems.Leitung@justiz.gv.at, StAWienerNeustadt.Leitung@justiz.gv.at, StALinz.Leitung@justiz.gv.at, StARied.Leitung@justiz.gv.at, StASteyr.Leitung@justiz.gv.at, StAWels.Leitung@justiz.gv.at, StASalzburg.Leitung@justiz.gv.at, StAGraz.Leitung@justiz.gv.at, StALeoben.Leitung@justiz.gv.at, StAInnsbruck.Leitung@justiz.gv.at, StAFeldkirch.Leitung@justiz.gv.at, stawien.leitung@justiz.gv.at
Betreff: Fw: Parteienfinanzierung 1 , VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG
Sehr geehrte StaatsanwältInnen,
wir bitten um Überprüfung der Vorgänge  -  nach intensiver Prüfung sehen aus unserer Sicht viele Details sonderbar aus, der Vorwurf der organisierten Kickback-Zahlungen scheint durchaus berechtigt zu sein -  Sie erhalten insgesamt 5 Mails mit Unterlagen.

Diese Angelegenheit lässt auch die massiven Anstrengungen zur Verschleierung von Vorgänge in den Vereinigten Arabischen Emiraten, von Minister Dr. Spindelegger und Minister Dr. Karl, in einem ganz anderen Licht erscheinen.

www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Ich erstatte daher gegen
   Dr. Michael Spindelegger - Außenminister
   Dr. Beatrix Karl - Justizministerin
   Dr. Clemens Daburon / Vertrauensanwalt Meyer-Reumann Vereinigte Arabische Emirate
   Dr. Wolfgang Penzias  / WKO Abu Dhabi
   Dr. Lassmann - Leitung der Innenrevision BMEIA

Anzeige, wegen des Verdachts der Verschleierung bzw. aktiver Unterstützung von Vorgängen in Zusammenhang mit Schwarzgeldflüssen, Kickback-Zahlungen und Anlagenbetrug. Viele Fäden laufen in der Botschaft in Abu Dhabi bzw. der WKO zusammen, die bis vor kurzem noch in einem gemeinsamen Gebäude in Abu Dhabi residierten.

Ich bitte darum in diesem Zusammenhang auch die Akten

  * 6 St 33/07i          (Wr. Neustadt), hier ist vor allem auch die Rolle von Dr. Tanos interessant und Hintergründe wie es zu diesem Artikel kommen konnte, an dem hinten und vorne offensichtlich nichts stimmt.
www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurt/klagenfurt/2103155/millionen-dubai-versandet-stuemper-wuestensand.story

  * 169 BI 23/12a-2 (Wien)
  * 16 St 28/12V      (Wien)

entsprechend zu berücksichtigen.


Dokumentation:  www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy  -  Präsident

freier Journalist  -  Mitglied im Verband deutscher Pressejournalisten
_____Wurde anonym übermittelt:
_______________________________

Hallo! Immer andere Beilagen. 
Kontrollieren Sie die Verträge und Rechnungen und dann ist Ihnen sofort klar was Sache ist. Es lauft genauso wie bei Gelddruckfirma der Nationalbank. (siehe Magazin "Profil" Nr. 4 vom 23-1-2012). Die niederösterreichische ÖVP schiebt der Vamed Prjekte zu, die während der Projekte mit Berater und Firmen Geld rauszieht und es dann der ÖVP zurück über Berater und Lobbyisten gewollt oder gefordert? spendet. Steuergeld! Welche Krankenhäuser als nächstes? Mit Bauprojekte geht das viel besser als mit Grippeschutzmasken.

Auf den erste Blick schauen die Unterlagen schwierig aus, aber auch als Laie versteht man das schnell. Lesen Sie Berichte über die Gelddruckfirma der Nationalbank, dann haben Sie es sofort verstanden.Siehe US GAAP Aufstellung, Kontolisten, Forecast.2010 schlecht, 2011 noch schlechter, 2012 fürchterlich, 2013 Zusammenbruch! Arbeiten Sie mal die Vamed Konten durch!

Schauen Sie sich mal ganz genau den US GAAP aus dem Jahr 2010 an!!! Sowohl die Vamed Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO, als auch die Vamed Management und Service GmbH & Co KG sind stark im Minus!!!
Mit Beraterverträgen und Firmen wird Geld aus Projekte rausgeholt. Das Geld wird dann für Parteispenden und Anfütterungen für lokale Einfussgrößen und Politiker verwendet. Die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG hat aber fast immer öffentliche Projekte, oder Projekte mit öffentliche Förderungen (Steuergeld!!!).

Auf den beiliegenden Verträgen sind genannt und Unterschriften von:Ing. Walter Troger, Dr. Dieter Gruber, Mag. Kurt Zeiner, Dr. Fritz Badegruber, Gerhard Reiter, Geschäftsführer der europäischen Niederlassungen, Berater und Konsulenten: Lucic Ilija, Pajic Dragan, Ernst Neubauer, Gheorghe Enescu, Ferdinand Oberer, Istvan Besenyei, Krzysztof Dron, Bernd Gaiswinkler, Ing. Massimo Acerboni, etc… Es gibt Anfütterungen der VAMED an die ÖVP Niederösterreich, die sich bei der VAMED mit Projekten bedankt.

In der Zeitung hat Erwin Pröll bereits gesagt, dass er sowohl am Krankenhaus Baden als auch am Krankenhaus Mödling festhalten will. Beide Projekte werden der VAMED zugeschoben! Was noch für Projekte wird die die ÖVP Niederösterreich der Vamed geben. Aus den Projekten wird dann Geld rausgeholt, dass dann wieder in die Politik fließt.In Bosnien wird bereits polizeilich ermittelt!!! Paradebeispiel für Geldverteilung und Anfütterungen!!!

Lucic Ilija und Pajic Dragan verteilen im Auftrag der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG in Bosnien Geld an Politiker und Lokalgrössen. Anfütterungen von Lokalpolitiker. Beeinflussungen kaufen. Teilweise hat man sich gar nicht Mühe gemacht zum Auftrag eine Projektliste zu machen. Schauen Sie sich Beilagen an! Die Projekte bekommen Steuergeld und öffentliche Fördergelder!!!Rechnungen im Wert von ca. 1.900.000,- und zusätzlich Spesenersätze im Wert von mehreren Tausend Euros. In Slowenien wird mit Firma Ferdinand „Oberer Consulting“ Geld  umgewälzt,  in dem die Firma Oberer Consulting überhöhte Honorarnoten für Marktsondierungen oder Projektbearbeitungen legt. Teilweise gibt es die Projekte gar nicht die von Firma Oberer Consulting verrechnet werden. Für die Akqquisitionsvereinbarung wurde nicht einmal eine Projektliste erstellt! Allein die beiliegenden Honorarnoten machen ca. 250.000,-- Euro aus.

In Polen werden mit Firma „Neubauer Ernst“ und  „KD-D Investment Advisory private company“ Konsultingverträge abgeschossen um es für Anfütterungen und Beeinflussung von Lokalpolitiker zu verwenden. Diese Firmen sind bereits seit einiger Zeit an Thermen- und Krankenhausprojekten dran. Und mit Firma „KD&D Investment Advisory private company“ (Krzysztof Dron) wird ebenfalls ein Vertrag abgeschlossen, gleiches Muster wie in Bosnien, mit monatlichen und Quartalszahlungen. In Rumänien wird mit Firma „ST T-J Cons International SRL“ von Marius Neagoe (2x 60.000,-- einfach so als Vorauszahlung), mit Firma „S.C. Antrepriza MontajInstaiatii SA“ und mit Firma „Fine Business Consulting“ (48.825,--), Beratungsverträge abgeschlossen um Geld zu bewegen und aus öffentliche Projekte rauszuholen und Politiker anzufüttern.

In Italien wird mit Firma „Medical Design and Technology SRL“ (Ing. Massimo Acerboni) ein Vertrag abgeschlossen um Geld  zu bewegen und  lokale Politiker anzufüttern. „Supervision“ bei 2 Projekte um 41.000,-- !In Österreich wird mit Firma „Ad Quadratum GmbH“ und „Syncron GmbH“ Geld aus Projekte rausgeholt. Fast immer öffentliche Aufträge oder Projekte mit Steuergeld gefördert, also Steuergeld. Schauen sie die Projektliste an. Von Oktober 2010 bis November 2011 haben die „ad-quadratum“-Rechnungen im Wert von 1.675.000,-- gelegt!!! Ist die Vamed an der „Ad Quadratum GmbH“ beteiligt?Zum Beispiel Projekte Gmundnerberg, Therme Kaprun, Krankenhaus Mistelbach, Aqua Dome, Bijelina (Bosnien), LKV Steyr und Völklabruck, Krankenhaus Oberndorf neu, Krankenhaus Kitzbühel, Thermenerweiterungen usw…

In Rahmenvereinbarung ist vereinbart, dass die „Syncron GmbH“ der Vamed die Bereitstellung von Vamed-Personal verrechnet! Bei den Baustellen Kaiser-Franz-Josef Spital und auch Krankenpflegerschule stimmt was stark nicht, sonst hätte sich der Ing. Michael Kadensky, der dieses beide Projekte geleitet hat nicht am Montag 30-1-2012 auf der Baustelle erschossen. Mit der griechischen Lobbyistenfirma „GALE  Business Promotions Limited“ in Zypern werden VAMED-Gelder an Politiker in ganz Europa, aber vor allem in Osteuropa verteilt.

Von Dezember 2008 bis Juli 2011 haben Rechnungen im Wert von 266.500,-- gelegt! In der Slowakei gehört Firma „Alkira Projects KS“ eigentlich der „Ad Quadratum GmbH“ und “Syncron GmbH“ und holt mit einer überteuerten Marktstudie Geld aus der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG, dass für Anfütterungen an lokale Politiker verwendet wird. 72.000,-- für eine popelige Marktstudie!

Auch mit  Rechtsanwälten wird Agreement-Verträge abgeschlossen, damit Geld aus den Projekten rausgeholt werden kann. Überprüfen Sie die Zusammenarbeit der Vamed Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG mit den Rechtsanwälten in den einzelnen Ländern!!! Die Erweiterungen der Thermen (Zubauten zu bestehende Thermen Geinberg, Längenfeld, St. Martins Lodge und Laa an der Thaya) macht die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG nur, weil sie öffentliche Fördergelder (Steuergelder!) von den Bundesländern bekommt! AquaDom war, ist und bleibt in den roten Zahlen!

Die Thermen-Fachzeitschriften bewerten die bestehenden VAMED-Thermen zwar gut (die Branche kennt und hilft sich!), aber Auslastungen sehr stark gesunken!!! Jetzt baut die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG um teures Steuerzahlergeld (Bundesländerförderungen!!!) zu den mittlerweile schlecht ausgelasteten Thermen noch Erweiterungen dazu, dann sind die noch größeren Thermen noch schlechter ausgelastet!!!

Ing. Michael Kadensky, geboren 1967, Friedhof Döbling Urnenbestattung Opens external link in new windowhttp://progs.wiennet.at/bestattungskalender/calender.asp?cMonth=2&cYear=2010&Datum=17.02.2010&orderby=Familienname&tag=6&monat=3&jahr=2012&sort=DESC

Der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG und Deutschland-Chef Ing. Walter Troger will verheimlichen, dass sich am Montag 30-1-2012 sein Mitarbeiter Ing. Michael Kadensky im Baubüro der Baustelle Kaiser-Franz-Josef-Spital erschossen hat. Weil die Ausmachungen der Vamed-Geschäftsführer mit den Baufirmen vom Michael Kadensky nicht zu halten waren und auch wegen Ing. Troger. Im Baubüro deshalb, weil Michael ein Zeichen setzen wollte.

Er war zirka 10 Jahre bei der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG und hat auch sehr vieles für Ing. Troger erledigt. Jetzt hat er die Baustelle Kaiser-Franz-Josef Spital geleitet und die Krankenpflegerschule. Für jeden Mitarbeiter wird ein Schreiben mit Foto und Begrüßung vermailt. In diesem traurigen Fall wurde von der Personalabteilung als Todesmeldung ein Worddokument an die Kollegen verschickt wie es kälter nicht geht. Kein Foto, kein herzlicher Text, nicht einmal die Unterschrift von Ing. Troger und dem anderem VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG Geschäftsführermanagment.

Ing. Troger will so rasch wie möglich zur Tagesordnung weitergehen! Michael darf sich nicht umsonst erschossen haben!!! Bitte aufdecken!

Bitte glauben Sie auf keinen Fall die Erklärungsversuche der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG, dass dem Michael Kadenskys Selbstmord seine Privatsache war. Falsch! Die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG und Ing. Troger haben ihn alleine in die Schere zwischen Firmen und  ihren „Vereinbarungen, Ausmachungen etc…“ hineingedrängt. Darum hat er sich ja auf der Baustelle erschossen. Um zu zeigen, dass da vieles nicht passt! Und bei der Baustelle Kaiser-Franz-Josef-Spital stimmt vieles besonders nicht!!! Bitte kontrollieren Sie die Verfilzungen dieser Baustelle und decken Sie generell die Machenschaften der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG auf!!!
So darf das nicht weitergehen!!!
Lgn

Gesendet: Mittwoch, 14. November 2012 um 14:06 Uhr
Von: praesident@saubere-haende.org
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Aw: Re: Re: heute

Guten Tag Frau Kramar-Schmid,
gibt es noch irgend ein Formular, dass man zusätzlich zu einer Terminzusage ausfüllen muß? So wie ich das inzwischen sehe bin ich mit Baldrian offenbar wirklich besser drann.

Ich hatte mir beide Termine reserviert, und beide Termine haben sie mir rund 2 Stunden vorher abgesagt  -  sie machen es mir schon sehr schwer sie ernst zu nehmen. Die erste Begründung war ja noch irgendwie unter großen Anstrengungen nachvollziehbar, wobei ich mir fast nicht vorstellen kann, dass Ihr Sohn nach der Prüfung den Beistand gebraucht hat, aber das mag ja so gewesen sein.

Die Nummer am 12.11 ist schon deutlich schräger  -  mir fällt dazu nicht viel ein, und dass was mir einfällt behalte ich lieber für mich sonst gibt es wieder Ärger. Sie wollten mir eigentlich gestern einen Vorschlag senden.

Beste Grüße
Bernhard Lassy
-----------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

freier Journalist - Mitglied im Verband deutscher Pressejournalisten

Präsident ---- Saubere Hände www.saubere-haende.org


Gesendet: Donnerstag, 15. November 2012 um 13:22 Uhr
Von: "Bernhard Lassy"
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>, Christian.rainer@profil.at
Betreff: Die Zeit - ein Artikel über Spindeleggers versagen

Guten Tag Frau Kramar-Schmid, guten Tag Herr Rainer,
das Opens external link in new window wäre ein Artikel der längst in dieser Art im Profil hätte sein müssen, wäre da nicht die Eigentümerstruktur, die vermuten läßt dass manches nicht geht.

Dr. Noll hat es ja sehr gut auf den Punkt gebracht --  www.concordia.at/cgi-bin/page.pl

Beste Grüße
Bernhard Lassy


Gesendet: Sonntag, 18. November 2012 um 11:15 Uhr
Von: "Bernhard Lassy"
An: kramar-schmid.ulla@profil.at
Betreff: Fw: Aw: Re: Re: heute

Guten Morgen Frau Kramar-Schmid,
wir sind wohl wieder am Tiefpunkt angelangt.

Liegt es wirklich an mir?

Gut dass ich über ausreichende Baldrianvorräte verfüge.

Beste Grüße
Bernhard Lassy


Ab hier war Sendepause  -  die Journalistin ist in der Versenkung verschwunden

 


Gesendet: Dienstag, 19. Februar 2013 um 04:00 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
Betreff: VAMED Kickback-Verdacht - Unterlagen

Guten Morgen Frau Kramar-Schmid,
vielleicht interessieren Sie die Dokumente zum Verdacht VAMED -  Kickback  an ÖVP-NÖ. Staatsanwaltschaften in Berlin und Wien recherchieren.
www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy  -  Präsident


Gesendet: Dienstag, 19. Februar 2013 um 10:23 Uhr
Von: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: Re: VAMED Kickback-Verdacht - Unterlagen

wurde eingestellt mangels Beweise. danke!

Von meinem iPhone gesendet


Gesendet: Dienstag, 19. Februar 2013 um 12:09 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "kramar-schmid ulla" <kramar-schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Aw: Re: VAMED Kickback-Verdacht - Unterlagen

Guten Tag Frau Kramar-Schmid,
dann wissen Sie schon mehr als ich - danke für die Info.

Es gibt dazu noch einen Parallelfall, der bei der Staatsanwaltschaft in Wr. Neustadt anhängig ist  6xxx und weitere. Die sind nicht abgeschlossen.

Dieser Fall reicht ebenfalls bis in die VAE, mit dabei sind die Raiffeisen NÖ, Dr. Paul Txxxx, Dr. Katharina Mxxxxx, Dr. Michael Txxxxx, Werner Pxxxxx, Peter Zxxxx, Gerhard Wxxxx, Hxxxxx Dr. Wolfgang Pxxxx, ehemaliger Hxxxx Dr. Michael Sxxxx, Sanitärhändler Mohamad Ziad Naim al Kawadri    +   Außenminister Dr. Spindelegger und Justizministerin Dr. Karl, die nachweislich im Parlament bei schriftlichen Anfragebeantwortungen gelogen haben.  Botschafter Dr. Laurtisch und Konsuld Dedic wurden abgezogen. Zusammen laufen in diesem Fall die Fäden bei Sxxxxxx.

Sxxx  / UAE  Al Ain / 14.4.1963

Dieser Bxxxxx ist nun wieder Eigentümer von einigen Unternehmungen z.B.

  • Axxxxxx  /  Abu Dhabi
  • Mxxxxxx /  Al Ain

Es mag ja alles Zufall sein, interessant ist jedenfalls, warum sich Spindelegger seit 2011 dagegen wehrt die Mißstände in der Botschaft in Abu Dhabi aufzuräumen und an den Nationalrat bewußt Falschinformationen bei schriftlichen Anfragebeantwortungen im Parlament abgab.  Bis 2011 teilten sich angeblich auch die WKO-Handelsdelegierten und der Botschafter das Büro in Abu Dhabi.

Gerd Millmann berichtete zuletzt in "Die Zeit" über die Vorgänge in den VAE.

www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy

Joseph Pröll

 Opens internal link in current windowJoseph Pröll


Gesendet: Mittwoch, 29. August 2012 um 08:00 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "ulla schmid" <schmid.ulla@profil.at>
Betreff: Was war mit Beppi Pröll wirklich los?

Sehr geehrte Frau Schmid,
folgender Link führt Sie zu einer romatischen Jagdhütte in Stans / Tirol. Diese Hütte gehört der Familie Schultz und steht Martha Schultz zur Verfügung. Aus glaubhaften Quellen wurde berichtet, dass es zwischen Pröll und Schultz eine zarte Bande gab, die der Auslöser für Prölls vollig unerwarteten Rücktritt war. Die Lungenembolie gab es vielleicht sogar aber die war nicht der Grund für den Rücktritt.

https://maps.google.at/maps?q=47.390636,11.712109&num=1&t=h&z=16&iwloc=A


Oberdorf 178c  6135 Stans

Anbei finden Sie ein paar Aufnahmen der "Jagdhütte", "im inneren der Jagdhütte" und Pröll mit Martha Schultz.

Ich gehe mal den anderen Hinweisen nach, ich denke Sie haben Ihre eigenen Möglichkeiten sich dem Thema an zu nähern.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy

 


Gesendet: Mittwoch, 29. August 2012 um 08:20 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "ulla schmid" <schmid.ulla@profil.at>
Betreff: noch was zu Pröll

Guten Tag Frau Schmid,
nur um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen. Die Bettgeschichte des Herrn Pröll ist mir egal, ich bin dabei die Hintergründe zu verifizieren. Sie haben auch sicher Ihre Quellen.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>