23 October 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? Fall Karnicar2014-08-19 an Piroutz
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Gesendet: Dienstag, 19. August 2014 um 09:28 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "Herbert Piroutz - BH Völkermarkt" <herbert.piroutz@ktn.gv.at>
Cc: "Mag. Gert Klösch - Bezrkshauptmann Völkermarkt" <bhvk.bezirkshauptmann@ktn.gv.at>, "Johannes Zepitz - Bezirksanwalt" <johannes.zepit@justiz.gv.at>, pi-k-badeisenkappel@polizei.gv.at, "Dr. Norbert Klaus - OGH-bestätigte Schande der Justiz, erster amtlich anerkannter Nachrinker - Gerichtspräsident des LG Krems" <norbert.klaus@justiz.gv.at>, "Dr. Eva Klaus - Abteilung Gewerberecht" <eva.klaus@noel.gv.at>, "Mg. Gerda Katona-Windisch - Richterin LG Krems" <gerda.katona-windisch@justiz.gv.at>, "Mag. Christian Pilnacek - Sektionsleiter BMJ" <christian.pilnacek@justiz.gv.at>, "Dr. Werner Pleischl - Leiter der Generalprokuratur" <werner.pleischl@justiz.gv.at>
Betreff: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Sehr geehrter Herr Piroutz,
an mich wurden Dokumente herangetragen, die Sie hier veröffentlicht finden.


Ich darf die leider verstorbene Nationalratspräsidentin Mag. Prammer zitieren: "Machen Sie sich keine Sorgen, die Strukturen in Österreich funktionieren noch ganz gut    -      bis auf die Justiz!". Wie eine Vielzahl sonderbarster Vorgänge österreichweit zeigen, kann ich mich da nur anschließen, auch wenn Sektionschef Mag. Pilnacek irgend etwas von einer Qualtitätsjustiz behauptet die so offenbar gar nicht existiert. Beizeichnend ist auch, dass sich sogar der ehemalige OGH-Präsident Dr. Rzeszut diesbezüglich ähnlich äußerte.

Wir dokumentieren daher auffällige Vorgänge und stellen Fragen dazu, wie in diesem Fall und bitten um eine kooperative Mitarbeit bzw. um Antworten zu offenen Fragen, die man seitens der Justiz nicht gestellt zu haben scheint.


Es ist wohl unbestritten, dass Frau Karnicar eine Körperveretzung erlitten hat, wie der ärztliche Befund zeigt. Die Art der Verletzung ist meiner persönlichen Meinung nach kaum selbst zufügbar aber natürlich auch nicht unmöglich. Sie haben ja selbst bei der Einvernahme angegeben, dass Sie Frau Karnicar auf "Ihrem Gesäß sitzen sahen". Ich denke Sie werden auch zustimmen, dass es höchst ungewöhnlich ist, dass ein gesunder Mensch so aus dem heiteren Himmel einfach umfällt, auf dem Gesäß landet und sich dabei noch erheblich verletzt. Haben Sie wirklich keine andere Wahrnehmung gehabt? Frau Karnicar berichtet auch, dass Ihre Schwägerin einen Schockzustand bei Ihr wahrgenommen hätte.

  • Haben Sie irgend eine Erklärung wie Frau Karnicar in den Schockzustand gekommen sein könnte? Ich kenne bisher keinen Menschen, der auf Grund seines eigenen Ungeschicks "umfällt" und danach einen Schock hätte. Sachverständige bestätigen, dass Schock meist durch irgend eine Form von Gewalteinwirkung, welcher Art auch immer, entsteht.

  • Was hat es mit dem von Ihnen als Zaun bezeichneten Gegenstand zu tun, von dem Frau Karnicar sagt, dass es nur ein Drahtgeflecht gewesen sei? Wer hat denn diesen Gegenstand wo angebracht? Es scheint sich auf Grund Ihrer Aussage und Frau Karnicars Aussage um Streitigkeiten bezüglich einer Grundgrenze zu handeln. Frau Karnicar meint, dass Sie dieses Geflecht auf Ihrem Grundstück angebracht hätten. Stimmt das? Grenzstreitigkeiten kann es eigentlich nur geben, wenn das Grundbuch diesbezüglich Spielraum lässt, d.H. es müsste eigentlich noch ein Grundstück sein dass nicht im Grenzkataster erfasst ist.
    Haben Sie eigenmächtig Fakten schaffen wollen? Ist diese Vorgangsweise für einen Staatsdiener, wie sie ja einer sind, nicht unangebracht? Normalerweise müssten doch gerade Sie als leuchtendes Beispiel voran gehen und auf eine Entscheidung durch zuständige Behörden drängen, oder sehe ich das ganz falsch?

    Interessanterweise scheint aber in manchen Fällen nicht mal ein Grenzkataster ( = elektronisches Grundbuch ) zu schützen wie der dokumentierte Fall des Franz Stieger in Krems zeigt. Hier hat letztendlich die inzwischen OGH-bestätigte Schande der Justiz, der erste amtlich anerkannte Nachtrinker LG-Präsident Dr. Norbert Klaus eine unglaubliche Entscheidung getroffen für die die in mehreren Fällen auffällige Richterin Mag. Kathona-Windisch die Vorarbeit geleistet hatte.
    www.saubere-haende.org/typo3/index.php

  • Aus welchem Grund schreien Sie Frau Karnicar an? Sachverständige werden bestätigen, dass Menschen meist schreien, wenn Ihnen Sachargumente ausgehen, aber trotzdem Ihr Anliegen unbedingt durchsetzen wollen. Frau Karnicar scheint dagegen ja sehr ruhig gewesen zu sein, was aus meiner Sicht durchaus für Sie spricht. Schreien ist eine Form von Gewalt, da ist es nicht mehr weit zu einer körperlichen Attacke. Ist wirklich nicht mehr passiert?

  • Haben Sie die Anzeige wegen Besitzstörung eingebracht, wenn nein, warum nicht?

  • Haben Sie eine Anzeige wegen Sachbeschädigung eingebracht, wenn nein warum nicht? Wie hoch war der Sachschaden?

  • Gehen Sie davon aus, dass Frau Maricar sich die Verletzung selbst zugefügt hat, dann aber behauptet, dass Sie das gewesen wären. Welchen Grund sollte Frau Maricar für dieses kriminelle Vorgehen haben, dass sie ja direkt dazu zwingen müsste gegen Frau Marica rechtlich vor zu gehen. Sie haben ja als Beamter einen Diensteid geschworen. Wenn Sie eine Wahrnehmung über rechtliche Verstöße gemacht haben, dann müssen Sie dass doch eigentlich an zuständige Stellen weiter melden. Wann haben Sie an wen über diesen Vorgang berichtet? Was ist dann geschehen.

Sie sehen, selbst mir als außenstehender sind so viele Fragen aufgefallen, dass ich aufs höchste verwundert bin, dass man sich seitens des Gericht nicht sonderlich bemüht zu haben scheint, dass dieses Thema zu einem sauberen Ende gebracht wurde. Ich bin mir ganz sicher, dass Frau Maricar eine sauber argumentierte nachvollziehbar Entscheidung akzeptieren würde, egal wie die ausfällt. Das zeigt mir schon alleine Ihr Mut und Offenheit, alle Dokumente über die Sie verfügt, für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, so dass sich jeder selbst ein Urteil bilden kann.

Beste Grüße im Vertrauen auf ein kooperativen Lösungssuche
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
+43 680 2260 712 - praesident@saubere-haende.org


Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" [praesident@saubere-haende.org]
Gesendet: Mittwoch, 20. August 2014 09:42
An: PIROUTZ Herbert
Betreff: Fw: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Guten Morgen Herr Piroutz,
wie sieht es denn aus, haben Sie ein paar Antworten für mich - ich bin an beiden Seiten interessiert.

Stimmt es, dass Sie Grenzsteine entfernt haben?

Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten


Gesendet: Donnerstag, 21. August 2014 um 12:53 Uhr
Von: "PIROUTZ Herbert" <herbert.piroutz@ktn.gv.at>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: AW: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Sehr geehrter Herr Lassy,

ich werde Ihnen demnächst eine Stellungnahme in gegenständlicher Angelegenheit übermitteln.

Vorab schon - Sie werden sich wundern welche Lügengeschichten Ihnen meine Nachbarin aufgetischt hat.

LG Herbert Piroutz


Gesendet: Dienstag, 26. August 2014 um 16:26 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "PIROUTZ Herbert" <herbert.piroutz@ktn.gv.at>
Betreff: Aw: AW: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Guten Tag Herr Piroutz,

bei mir ist nichts angekommen. Können Sie die Unterlagen nochmal senden  -  Danke!!
 

Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - http://www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
+43 680 2260 712 - praesident@saubere-haende.org


Gesendet: Freitag, 29. August 2014 um 09:16 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "PIROUTZ Herbert" <herbert.piroutz@ktn.gv.at>
Betreff: Fw: Aw: AW: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Guten Morgen Herr Piroutz,

ich habe alle unsere Zugänge und Systeme überprüft. Bei uns ist die angekündigte Stellungnahme nicht angekommen.

Ist bei Ihnen technisch was passiert? Bitte leiten Sie mir Ihre Stellungnahme nochmals weiter.

Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
+43 680 2260 712 - praesident@saubere-haende.org

 


Gesendet: Freitag, 29. August 2014 um 09:53 Uhr
Von: "PIROUTZ Herbert" <herbert.piroutz@ktn.gv.at>
An: "'\"Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident\"'" <praesident@saubere-haende.org>
Betreff: AW: Aw: AW: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Lieber Herr Lassy, Sie werden sich noch etwas gedulden müssen – ich bin im Moment anderwärtig sehr beschäftigt.

 

LG Herbert Piroutz

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Herbert Piroutz

Bereichsleiter - Verkehr

 

Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt

Spanheimergasse 2, 9100 Völkermarkt

Telefon: + 43 (0) 50536-65533

Mobil:    + 43 (0) 664-8053665533

Fax:      + 43 (0) 50536-65511

E-Mail:       herbert.piroutz@ktn.gv.at

Homepage: www.bh-voelkermarkt.ktn.gv.at

 


Gesendet: Freitag, 29. August 2014 um 12:37 Uhr
Von: praesident@saubere-haende.org
An: "PIROUTZ Herbert" <herbert.piroutz@ktn.gv.at>
Betreff: Aw: AW: AW: 63 BAZ 510 / 13f-2 - Körperverletzung

Guten Tag Herr Piroutz,
kein Problem, ich dachte ja nur das Mail wäre irgendwo untergegangen. Ich melde mich nächste Woche wieder.


Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
+43 680 2260 712 - praesident@saubere-haende.org

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>