23 August 2017    
 
 
 
 
 
        2014-08-20 an Rusching
        2014-08-22 an Russmedia
        2014-09-03 vom Anwalt
        2014-09-09 an Vemma
    Profil
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? MedienKonsumentenschutz
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Anmerkungen von Bernhard Lassy  -  Präsident der Saubere Hände:


Vemma  - Pyramidenspiel mit Energydrink!


Konsumentenschutz ist eine ehrenwerte Aufgabe  -  es ist allerdings fraglich ob alles was unter Konsumentenschutz firmiert wirklich mit Konsumentenschutz zu tun hat.

Heute den 19.Aug.2014 hat der AK-Konsumentenschützer Mag. Paul Rusching vor dem Vertriebssystem des amerikanischen Herstellers Vemma gewarnt. Mag. Ruschnig behauptet laut Standard-Artikel: "Vemma werbe vor allem Jugendliche und verspreche "ihnen das Blaue vom Himmel"".

 

Ich selbst bin vor wenigen Wochen auf Vemma aufmerksam geworden und habe mir sowohl die Produkte als auch das Konzept angesehen. Auf Grund meiner Eigenrecherche muss ich die Äußerungen von Herr Mag. Paul Rusching bezweifeln. Entweder wurde er falsch zitiert, oder es muss irgendwelche Gründe geben die Herrn Mag. Rusching zu diesen falschen Darstellungen verleitet haben  -  mit Konsumentenschutz hat das meiner Meinung nach nichts zu tun.

03.Sept.2014  Mag. Ruschnig wurde nicht falsch zitiert, wie der Nachrichtenausschnitt der weiter unten zu finden ist, zeigt.

 

03.Sept.2014: Opens internal link in current windowDer Anwalt des Mag. Rusching besteht auf eine verfälschte Darstellung des Screenshots der Homepage der Arbeiterkammer  -   es wurde ein Balken über dem Bild des Mag. Rusching angebracht. Somit ist ein Kompromiss gefunden der der Pflicht einer ordentlichen Dokumentation aber auch den Wünschen des Mag. Rusching ensprechen. Solange die AK Ihren Internetauftritt nicht verändert Opens external link in new windowkann man den Auftritt hier sehen. 


Der Anwalt von Mag. Rusching hat als technischer Laie die Volatilität von Internetauftritten nicht berüksichtigt, Screenschots sind für eine ordentliche Dokumentation unerlässlich.

Opens external link in new window


Der APA-Artikel, der unter anderem im Standard erschienen ist (siehe weiter unten), strotzt vor derart offensichtlichen Fehlinformationen dass man sich nur wundern kann. Im nächsten Augenblick wird einem die Unverfrorenheit klar mit dem die APA offensichtlich eine mutaßlich bezahlte Einschaltung platzierte. Es ist für mich unvorstellbar dass man bei guter Recherche, die zum Tagesgeschäft gehören sollte, solche Informationen ungeprüft verbreiten kann.


Man kann im Artikel lesen: "In sogenannten "Home-Events", etwa in einem Rankweiler Privatgarten, grase Vemma offensichtlich derzeit den Vorarlberger Markt ab".


Ab jetzt wird es klar woher der Wind wehen könnte.. In Rankweil ist die Firma Rauch angesiedelt. Die Firma Rauch ist ein Familienbetrieb, der sich auf die Abfüllung von Fruchtsäften, die unter der Marke Rauch vertrieben werden, spezialisiert hat. Die Fa. Rauch ist allerdings nicht nur Fruchtsafthersteller sondern auch Opens external link in new windowder größte Abfüller des Energy-Drinks "Red-Bull". Es ist natürlich hochinteressant, wenn Vemma direkt vor der Nase des Platzhirschen seine Produkte unter die Menschen bringt und dabei noch Begeisterung auszulösen scheint.


Die Vemma-Leute legen sich offensichtlich mit dem Marktführer an, in dem sie sagen Energydrink ja  -  aber dann am besten hergestellt aus hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel die gleichzeitig die Gesundheit fördern statt der üblichen Zucker-Coffein-Konstrukte auf denen herkömmliche Energy-Drinks basieren.


Nun ist es natürlich nicht erwiesen, dass Red-Bull selbst oder ein Partner bzw. ein verbundenes Unternehmen hinter der Presseaktion steckt, es ist aber auch nicht von der Hand zu weisen, dass mit Vemma offenbar ein gefährlicher Konkurent heranwächst, der eben auf den Gesundheitstrend setzt.

Red-Bull ist natürlich ein zugelassenes Getränk, nur mit Gesundheit wird man Red-Bull mit Sicherheit nicht in Verbindung bringen können. Red-Bull wird häufig als Mixgetränk für exzessive Alkoholkonsumation, vor allem von Jugendlichen, verwendet oder eben auch um dem natürlichen Schlafbedürfnis ein Schnippchen zu schlagen. Das funktioniert auf Grund der hohen Koffein-Konzentration auch eine Zeit lang gut, aber man raubt dem Körper die Regenerationsphasen.

Genau hier setzt auch Vemma an, deren Vemma Verve Bold in der schwarzen Dose hat nur die Hälfte des Zuckergehalts aber mehr Koffein und Taurin als Red-Bull und bietet zusätzlich noch eine volle Palette an Vitaminen an. Die Bestandteile sind keine industriell erzeugte Rohstoffe, sondern rein biologisch wie Vemma ausweist und unterscheidet sich damit auch vom klassischen Red-Bull Energy-Drink.

 

 

 


Die Schwachstellen des APA-Artikels die entweder eine unglaublich fahrlässig schlampige Recherche bestätigen, oder was noch schlimmer wäre, oder eine bezahlte Attacke auf einen neuen Konkurenten auf dem Energy-Markt darstellt der offenbar das Potential hat die Platzhirschen empfindlich zu stören, sind offensichtlich wenn man sich mit Vemma auseinander setzt. Es wäre natürlich hochinteressant zu erfahren wie Mag. Rusching zu diesen Aussagen kommt, ohne sich mit der anderen Seite auseinander zu setzen und zu prüfen was wirklich los ist. Bei genauem Hinsehen drängt sich einem unwillkürlich der Verdacht auf, dass hier gezielt Unwahrheiten verbreitet werden  -  nur zu welchem Zweck. Meiner persönlichen Meinung nach dürfte es irgend eine Verbindung zu einem großen Arbeitgeber in Rankweil geben, der mit dem weltweit erfolgreichsten Energy-Drink-Konzern ganz eng verbunden ist, denn nur so haben diese verdrehten Aussagen wirklich Sinn. Etwaige Klagen von Vemma könnte man dann getrost abwarten, denn der Schaden der verursacht wird ist geschehen und der Kostenersatz im Falle eines Schuldspruches wird sich in Grenzen halten.

  • Vemma verspricht das Blaue vom Himmel herab
    Vemma selbst verspricht gar nichts, es sind lokale selbständige Partner die mit Vemma zusammen arbeiten. Ob nun irgendwelche Partner von Vemma Unsinn verbreiten oder ob einfach Konsumenten / potentielle Partner was mißverstanden haben geht aus dem Artikel nicht hervor.

  • Dafür müssen sie allerdings 471 Euro bezahlen
    Das ist blanker Unsinn. Vemma-Kunden bezahlen nur für die selbst konsumierten/bezogene Produkte. Will man in den Genuss kommen, dass man mit Vemma auch durch Empfehlungsmarkting Geld verdienen will, dann kann man Vemma-Produkte kaufen, die man an potentielle Kunden zum Testen weiter gibt. Damit wird eine tragfähige Basis gelegt, denn niemand wird nur den Versprechen eines Vemma-Partners vertrauen.

    Es ist natürlich Unsinn zu glauben, dass man ohne Gegenleistung einfach Geld verdienen kann. Vemma bezahlt Zeit und Kontakte wenn man neue Kunden gewinnt  -  das ist ganz normale knochenharte Arbeit. Vemma bezahlt allerdings nur, wenn man die Produkte seriös weiter empfehlen kann und dazu gehört eben dass man diese auch selbst verwendet. Zwang gibt es allerdings für niemand.

  • Die wenigsten seien sich der steuerlichen und sozialrechtlichen Konsequenzen bewusst, wenn sie den Drink weiterverkaufen.
    Prinzipiell würde diese Aussage stimmen, wenn man Vemma-Produkte verkaufen würde. Das tut aber niemand, da nur Vemma die Produkte verkauft. Die Vemma-Partner bringen lediglich neue potentielle Kunden / Partner und vermitteln diese an Vemma. Vemma bezahlt diese Dienstleistung die man natürlich versteuern muss  -  wenn die vermittelten Personen Kunden von Vemma werden.

    So gesehen ist die Festellung einfach eine Irreführung, da die Feststellung mit Vemma nichts zu tun hat. Man kann natürlich Vemma-Produkte einkaufen und weiter kaufen. Nur jedem halbwegs kaufmännisch gebildeten Menschen ist sofort klar, dass die Produkte auf Grund des hohen Preises für Wiederverkauf ungeeignet sind - es gibt keine Händlerrabatte.


Vergleicht man die Inhaltsstoffe z.B. des Vemma Verve - Alternative Energy mit denen des Marktführers Red-Bull bekommt man eine Idee, was da als neuer Trend auf den Energy-Drink-Markt zukommt.


Das Design der aktuellen Vemma-Produkte sieht nach Kampfansage an klassische Energy-Drink-Hersteller aus. Im Herbst sollen eine Reihe von weiteren Produkten auf den Markt kommen   -   "Cafe Latte", "Ice-Tea" etc. Vemma geht damit ganz gezielt auf Bedürfnisse von Menschen von Heute los, die nach Energy-Drinks in jeder Lebenslage verlangen, seien es Nachtdienste bei denen volle Wachsamkeit verlangt wird, intensive Lernphasen von Studenten, lange Autofahrten oder einfach durchfeierte Nächte. Vemma bietet für all diese Bedürfnisse eine deutlich gesündere Version als die klassischen Energy-Drink-Hersteller an und scheint damit eine Reaktion der etablierten Mitbewerber herausgefordert zu haben.


Für die Richtigkeit folgender Angaben wird keine Gewähr übernommen, die Angaben stammen von den Herstellern, Fehler vorbehalten.

Vergleicht man die Angeben der Hersteller, dann fällt folgendes auf:

  • Vemma Verve Bold hat höhere Werte für Taurin / Koffein als Red-Bull, allerdings hat das Vemma-Produkt eine natürliche Koffein-Quelle
  • das Vemma-Produkt belastet den Organismus mit deutlich weniger Zucker, der bei Red-Bull fast fünf mal so hoch dosiert ist. Bei dem Vemma-Produkt kommt der Zucker allerdings aus natürlichen Quellen.
  • Das Vemma-Produkt ist mit deutlich mehr Vitaminen aller Gruppen ausgestattet, die Quellen sind natürliche Quellen. Red-Bull deckt nur einen kleinen Teil ab.
  • Das Vemma-Produkt ist zusätzlich noch mit natürlichen Antioxydantien und entzündungshemmenden Stoffen ausgestattet und dämpft damit mögliche Entzündungen im Gegesatz zu Produkten die mit erheblichen Zuckermengen ausgestattet sind. Zucker fördert Entzündungen und belastet die Bauchspeicheldrüse so wie die Leber. Die Leber kann sich durch übermäßiger andauerender Zuckerzufuhr zur kranken Fettleber entwickeln.
Angaben auf ProduktVemma
1 Portion
Vemma Verve Bold
100 ml

__
Red Bull
100 ml
Brennwert45 kCal / 146 kJ18 kCal / 77 kJ45 kCal / 192 kJ
__Eiweiß0 g0 g0 g
Kohlehydrate14 g5,7 g11 g
___davon Zucker5 g2,04 g11 g
Fett0 g0 g0 g
___gesättigte Fettsäuren0 g0 g0 g
Ballaststoffe1 g0,4 g0 g
Natrium0,022 g0,009 g0,04 g
Vitamine% RDA*
___A750 μg RE94%--
___C180 mg225%--
___D5 μg100%--
___E15 mg alpha TE125%--
___B11,5 mg136%--
___B2 *071,7 mg121%o.a.
___Niacin17 mg NE106%50%
___B64,2 mg300%143%
___Folsäure400 μg200%--
___B129 μg360%80%
___Biotin150 μg300%--
___Phantothensäure10 mg167%33%
Mineralstoffe
___Selen25 μg45--
___Magnesium62,5 mg17--
___Natriumcitrate *01--o.a.
___Magnesiumcarbonat*02--o.a.
sonstige Stoffe
___Kohlensäure--o.a.
___Zitronensäure *03--o.a.
___Glucuronolacton *04--o.a.
___Aroma *05--o.a.
___einfacher Zuckerkulör *06--o.a.
___Taurin1000 mg407,14 mg**400 mg+
___Koffein120 mg48,86 mg**32 mg
___D-Ribose *0850 mg20,36 mg**--
___Inosit *0950 mg20,36 mg**o.a.
___Mangostansaftpulver *10258 mg105,04 mg**--
___Mangostanextrakt575 mg234,11 mg**--
___Aloe Vera Gel *1126 mg14,66 mg**--
___Grüntee-Extrakt *1228 mg10,59 mg**--

% des Referenzwertes nach EU-Richtlinie
+ 0,4%
-- nicht enthalten
o.a. exakte Angabe fehlt
*01 Salz der Zitronensäure, künstlich hergestellter Lebensmittelzusatzstoff E331
*02 Lebensmittelzusatzstoff, Säureregulator, große Mengen können abführend wirken
*03 wird heute meist industriell durch Fermentation von Rohstoffen wie Melasse oder Mais hergestellt
*04 Opens external link in new windowist oft in Energy-Drinks vorhanden, es fehlen wissenschaftliche Erkenntnisse über die Auswirkungen
*05 Angaben fehlen, da der Stoff angeführt ist, ist davon auszugehen, dass es sich um künstliche Aromastoffe handelt
*06 Lebensmittelfarbstoff
*07 Riboflavin, Vitamin B2 wird als Wachstumsvitamin bezeichnet
*08 Zucker, der häufig in der Natur vorkommt
*09 "Muskelzucker", wird oft als Nahrungsergänzungsmittel verwendet
*10 tropischer Baum, reich an Antioxidantien
*11 aus der Aloe gewonnen, entzündungshemmend, wundheilend, immunstimulierend
*12 natürliche Koffeinquelle
** Alle Angaben unterliegen den bei Naturprodukten üblichen Schwankungen

Die Behauptungen des sogenannten AK-Konsumentenschützers Mag. Paul Ruschnig sind in den Medien entweder falsch dargestellt worden, oder es ist einfach unseriös was Herr Mag. Paul Ruschnig da von sich gab.

 


 

25.08.2014  -  Diese Posting scheint verschwunden zu sein. Man konnte es noch am 22.8 finden.

Opens external link in new windowKurier  - hier hat offenbar ein Vemma-Representant eine Antwort gegeben.

Vemma Erklärung zur jüngsten Medienpräsenz Vemma ist stolz darauf transparent zu sein und offen über das Business zu sprechen. Da Vemma nicht die Gelegenheit gegeben wurde sich vor der heutigen Berichterstattung, die in Österreich stattfand, zu äußern, möchten wir unsere Position mit dieser Erklärung darlegen.

1. Vemma ist ein Affiliate-Marketing-Unternehmen, das qualitativ hochwertige und innovative Produkte verkauft. Wir setzen dabei auf eine Reihe von Maßnahmen, die unser Modell von einem "Schneeballsystem" unterscheiden, lassen große Sorgfalt beim Schutz unserer Affiliates vor persönlichem Risiko walten und tun alles in unserer Macht stehende, um Sie bei Ihrem Erfolg zu unterstützen.

2. Bei Vemma werden Provisionen und Boni nur auf Produktverkäufe ausbezahlt. Vemma Affiliates werden nicht für Rekrutierungsaktivitäten vergütet. Im Gegensatz zu einem Schneeballsystem, bei dem das Primäreinkommen aus Rekrutierungshonoraren generiert wird, gibt es bei Vemma keine Anmeldegebühren, keine erforderlichen Starter-Kits oder Jahresgebühren, und keine Notwendigkeit große Produktmengen vorrätig zu haben, da das Produkt direkt an den Kunden ausgeliefert wird.

3. Der Kauf eines Affiliate-Packs ist keine Bedingung, um als Vemma Affiliate einzusteigen; in der Tat, können Sie sich jederzeit kostenlos, ohne jegliche Anfangsinvestitionen anmelden – einfach durch das Empfehlen unserer Produkte an andere Personen. Selbst wenn Sie mit dem Kauf eines Affiliate-Packs zu 471 € starten, erhalten Sie Vemma Produkte (192 Dosen) im Wert von 471 €. Mit 2,45 € pro Dose, dies ist etwa die Hälfte des Preises einer Tasse Kaffee in einem Wiener Kaffeehaus, sind unsere Produkte mit einem Energie-Mix, Vitaminen, essentiellen Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen angereichert.

4. Vemma ist stolz darauf, die höchste Kundenzufriedenheit in dieser Branche vorweisen zu können, und der Grund dafür ist, dass wir Produkte verkaufen, die die Menschen lieben. Es gibt kein Risiko bei Vemma einzusteigen. Wir bieten ein 14tägiges Rückgaberecht für all unsere Konsumenten sowie eine 30-Tage Geld-zurückGarantie auf den ersten Einkauf. Darüber hinaus, sollten Sie Ihre Meinung doch ändern und Ihr Vemma Affiliate Business kündigen wollen, kaufen wir Ihre ungenutzten Produkte zurück.

5. Wir verbieten das Promoten unseres Geschäfts mit übertrieben oder falschen Einkommensdarstellungen und betonen dabei immer, dass der Erfolg eines jeden Affiliates von den eigenen Anstrengungen, harter Arbeit und Hingabe abhängen.

6. Wir freuen uns über junge Menschen, die auf Vemma vertrauen, erlauben aber Personen unter 18 Jahren nicht unserem Unternehmen beizutreten. Zudem ermahnen wir unsere Affiliates und junge Menschen Ihren Bildungsweg oder Ihre Arbeitsplätze keinesfalls zu verlassen.

7. Vemma hat in Italien nie als ein US-amerikanisches Unternehmen operiert, sondern als ein lokales italienisches Unternehmen in Übereinstimmung mit den lokalen Gesetzen. Vemma wurde zwar von italienischen Behörden (zusammen mit einigen anderen Unternehmen aus unserer Branche) untersucht. Als Endergebnis dieser Untersuchung wurde das Vemma Geschäftsmodell am 17. Juli 2014 genehmigt. Wir möchten noch einmal betonen, dass Vemma Italia S.r.l. in Italien weder verboten war, noch verboten ist. Vemma wird weiterhin offen und transparent mit all seinen Kunden, Affiliates und Behörden agieren und beste Produkte und Geschäftsmöglichkeiten in Österreich und in allen 50 Märkten weltweit bieten.

Für weitere Presseanfragen kontaktieren Sie bitte den Vemma Europe General Manager

Tomasz Stanislawski unter: + 48-882-131-826 oder per E-Mail: tstanislawski@vemma.eu

 


Ergänzt am 25.08.2014

Es gibt eine Reihe von interessanten Diskussionen rund um Vemma.

 


Opens external link in new windowQuelle Vemma:

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>