Der Kriminalfall BUWOG ganz einfach auf den Nenner gebracht.

 

 

 

DatumWerWas
Dr. Fiedler / RH-Präsident

http://www.rechnungshof.gv.at/fileadmin/downloads/2007/berichte/teilberichte/bund/Bund_2007_04/Bund_2007_04_Bd2_6.pdf

Eine Veräußerung wäre dann wirtschaftlich, wenn die sich aus der geringe-
ren Staatsverschuldung ergebende Zinsersparnis höher wäre als der Einnahmenausfall des Staates aus den abgeführten Gewinnen seiner Wohnbaugesellschaften.


Ein vereinfachtes Rechenbeispiel um das Prinzip zu zeigen was obiger Satz bedeutet:

Kredit    1.000.000    4,5%     45.000€ Zinslast

BUWOG     4.000.000    1,0%     40.000€ Immobilienertrag

------------------------------ - 5.000€


Verkauf der BUWOG um 1.000.000  um den Kredit zu decken erspart dann auch die 5.000€ Verlust  -  Alles ist gut nur dummerweise ist das Kapital von 3.000.000 unter den Tisch gefallen um zur Verteilung bereit zu stehen.

Grasser / Meischberger / Plech / Hochegger / etc.Den BUWOG-Deal nach obigem Modell beinhart durchgezogen?
Opens external link in new windowLesen Sie seite 107 des Protokolls zum Korruptionsuntersuchungsausschusses.
24.06.2014Wiener Zeitunghttp://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/640092_Prozess-in-der-Causa-Buwog.html

Vor Beginn der Verhandlung haben Petrikovics und Hochegger vor Journalisten ihre Positionen dargelegt. Der Immofinanz sei durch den Buwog-Kauf ein Gewinn von 1,2 Milliarden Euro erwachsen, dies sei mehr als das Hundertfache der Summe, die Hochegger erhielt, sagte Petrikovics.

 

 

Februar 2011: Bericht zur BUWOG

 

Wir arbeiten seit Monaten an einem Bericht. Wir, das sind ehemalige MitarbeiterInnen des Rechnungshofes und Saubere-Hände.

Nach dem 19.Februar.2011 kommen wir mit dem Bericht aus. Zuvor sind wir im Ausland mit einer begleitenden Dokumentation beschäftigt die sich generell mit der Justiz in Österreich beschäftigt.

 

Nach dem 19.2 wird es einiges zu diskutieren geben.

Opens internal link in current windowDetails siehe auch Fall Lederbauer bzw. Opens internal link in current windowFall Grasser

 

Bernhard Lassy - Präsident

 

November 2011

Die arbeiten am Bericht gestalteten sich deutlich umfangreicher als ursprünglich angenommen. Die Opens external link in new windowumfassende Sachverhaltsdarstellung wurde am 11.11.11  um 11:11 von Dr. Lederbauer veröffentlicht.



Opens external link in new windowZusammenfassung im Standard:

Buwog - "Supertransparente" Privatisierung mit 9,6-Millionen-Provision

2. September 2010, 08:43

Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser wird erstmals von der Staatsanwaltschaft zur Causa Buwog und zu Zahlungen vom  Glücksspielkonzern Novomatic befragt.

 


29.2.2013 Bürgerinformationsveranstaltung Cafe Prückel

Hauptthema sind die Erkenntnisse von Dr. Lederbauer zur BUWOG

 

 

 

00'00"Herbert Szlezak - Einleitung
11'15"

Bernhard Lassy - Präsident Saubere Hände

    Nationalratspräsidentin Mag. Prammer: Opens internal link in current window"Machen Sie sich keine Sorgen, die Strukturen funktionieren noch ganz gut,
    --  bis auf die Justiz"
.

17'30"Bernhard Haaser - Geschäftsführer LUCA-Kinderschutzverein
    Aufklärung des Mordes an seinem Sohn durch Päderasten wird bis heute verschleppt.
22'30"Dr. Wolfgang Lederbauer - Präsident So-for-Humanity
23'10"    Menschenrechte sind in Österreich nicht durchsetzbar
24'30"    Tätigkeit des Rechnungshofes einer Prüfung unterziehen
24'50"    BUWOG  -  ORF Interview
25'45"    11.11.2011 Umfassende Sachverhaltsdarstellung zur BUWOG veröffentlicht
26'43"    Rechnungshof hat unter Dr. Fiedler und Dr. Moser total versagt
27'45"    Anfang März im persönlichen Gespräch mit Frau Dr. Moser Sachverhaltsdarstellung detailliert erklärt
28'50"    Frau Dr. Gabriele Moser hat dann im U-Ausschuß das "Lederbauerpapier" ignoriert und falsch dargestellt
    die detaillierte Sachverhaltsdarstellung wäre nur eine Sammlung von Kopien
31'00"    Die Sache (BUWOG) ist nicht abgeschlossen
31'55"    Zukunft - Prozessbegleitung bei Straf- und Zivilprozessen, Verwaltungsverfahren, Betroffene werden
    begleitet.
33'08"Herbert Szlezak - Zusammenfassung
    Bürgerliche und politische Rechte ( Opens external link in new windowICCPR ) werden seit 34 Jahren vorenthalten - Legislatives Unrecht  
35'25"Dr. Wolfgang Lederbauer  Menschenrechte verletzt
35'58"    Republik fühlt sich an ICCPR (Menschenrechte) nicht gebunden
36'30"    UN-Menschenrechtsausschuß nimmt Beschwerde zu Verstößen in Österreich nicht an
37'00'Herbert Szlezak - Zusammenfassung
39'39"    Probleme mit der Presse
40'08"

Bernhard Lassy  -  Dr. Spindelegger ruft bei Kurier wegen Recherchen von Kurierjournalisten an,
    kurz danach Opens external link in new windowlöst sich Investigativabteilung des Kurier praktisch auf 

41'35"    Opens external link in new windowskandalöse Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch Dr. Spindelegger
42'00"    Dr. Spindelegger deckt seit Juni 2011 Opens external link in new windowsyrischen Sanitärhändler Kawadri
    Dr. Adelsmayrs Verurteilung Opens internal link in current windowhängt möglicherweise mit Kawadri zusammen
44'00"Dr. Wolfgang Lederbauer  -  BUWOG im Detail
46'20"    erster Bericht des Rechnungshofes zum Verkauf hatte nur 7 Seiten    
46'50"    RH Präsident Dr. Fiedlers Verantwortung - der Auslöser für den Opens internal link in current windowBUWOG-Skandal
48'26"    Wert der BUWOG  -  konservativ angesetzt 5,5 Milliarden €  - verkauft um rund 961 Millionen
    + Darlehen 1,4 Milliarden = rund 2,3 Milliarden.
51'30"Herbert Szlezak  -  Opens external link in new windowLaesio enormis  -  BUWOG müßte rückabgewickelt werden
54'32"

Dr. Wolfgang Lederbauer
    Zusammenfassung RH-Wahrnehmungsbericht von Dr. Moser
    Erlöseinbuße wird von 3,61 Millionen wegen Vorkaufsrecht
    Kein Wort steht über 140 Millionen Euro die nicht lukriert wurden

56'35"    Bericht über Beratungsleistungen fehlt. Es gab keinen Wahrnehmungsbericht über die
    ausgeschriebenen Beratungsleistungen.
    Es gab eine Prüfbericht der nicht qualifiziert genug war, laut RH-Präsident Dr. Moser.
    Dieser bericht lag aber dem U-Auschuß vor, nur wurde der nicht behandelt.
59'41"    Einweisungsrechte
1h05'00"    Transaktionsvolumen, Gründstücke und Wohnungen wurden unzulässig vermengt
    der Wert der Grundstücke wurde einfach eingerechnet obwohl die Grundstücke

    Grundstücke wurden mit Buchwert (Einkaufspreis) -45% veranschlagt, es wurde keine
    Wertsteigerung berücksichtigt
1h06'40"    Last final offer  -  berühmte Geschichte mit 961 Millionen, wer hat diese Entscheidung getroffen
1h11'00"Frage aus dem Publikum zur Bewertung der Grundstücke, es wurde Kapital durch Minderbewertung
vernichtet.
1h13'04"Dr. Wolfgang Lederbauer - es ist dringend notwendig, dass die Tätigkeit der Präsidenten
    Dr. Fiedler und Dr. Moser beurteilt werden.
1h21'28"Herbert Szlezak In Österreich wird seit Jahrzehnte das Amtsgeheimnis dazu mißbraucht
    um Amtsmißbrauch zu verschleiern. Wir brauchen Glasnost und Prestroika in Österreich.


.