25 February 2017    
 
 
 
 
    Diverses
    Fälle BMEIA
    Fall BMF
    Fall BMI
    Fall BMJ
    Fall BUWOG
    Fall Faymann
    Fall FMA
        Pressemeldungen etc.
        wer ist at.home?
        Bauausführend DYWIDAG
        2010 BI - Semmelweis
        2013-07 Gepp Blogg
        2014-10-16 an BGM
        2014-10-16 an Chen
        2014-10-18 an Kneurer
        2014-10-23 an Häupl
    Fall WU
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? AUA - Ausserparlamentarischer BürgeruntersuchungssausschussFall Hockegasse2014-10-23 an Häupl
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Gesendet: Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 14:27 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "Dr. Michael Häupl - Bürgermeister von Wien" <buergermeister@magwien.gv.at>, "Mag. Josef Wiesinger - Geschäftsführer at.Home Immobilien" <wiesinger@at-home.co.at>
Cc: Landtag Wien, Bezirksräte 1180, leitende Angestellte der at.home
Betreff: Behördlich genehmigter Baustellenterror

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Häupl, sehr geehrter Herr Mag. Wiesinger,
über den Vergangenheit muss ich hier keine Worte verlieren, dafür ist später auch Zeit  -  haben Sie Antworten wie es dazu kommt, dass man sich aktuell seitens der Fa. DYWIDAG ebenso über die Bedürfnisse von Kindern und Anrainern hinwegsetzt wie es auch von Ihrer Seite geschah?


Wenn ich den Ausführungen bei der Anzeige vom 20.6.2014 folge, dann ist mir schon klar, dass Kinder nicht gerade Priorität haben (oder zumindest andere), sollte die Anzeige begründet sein - aber ist das wirklich dass was Sie vermitteln wollen Herr Bürgermeister Dr. Häupl   -   für Geld kann man sich alles richten und die Kinder, die die Zukunft des Landes sind, sind einfach egal?


Anbei finden Sie auch die Fotos der Plakatwände die die Kinder hergestellt haben, die bringen auf Ihre Art sehr gut und verständlich rüber was sie von der Vorgehensweise und den Ergebnissen des Projekts samt Zerstörung des Parks halten. Die Kinder verstehen schon ganz gut wer dahinter steht und das Geld die Triebkraft ist.

Zum Baustellenterror  -  laut einem leitenden Baustellenverantwortlichen gibt es zur Zeit keinen Termindruck, es wäre nur die Baustelle noch nicht ganz eingerichtet  -  deswegen fahren die LKWs vorbei am MA11-Krisenzentrum durch die Wohnstraße auf die Baustelle   -   ich würde das als klassischen Missbrauch der MA46-Gehnehmigung bezeichnen   -  wie bezeichnen Sie das?

Mehr dazu können Sie auch gerne hier nachlesen.  www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
praesident@saubere-haende.org

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>