28 June 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   AUA - Ausserparlamentarischer BürgeruntersuchungssausschussFall BMJ2014-12-16 an BM Brandstetter
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Gesendet: Dienstag, 16. Dezember 2014 um 18:53 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: "Univ.Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter - BM für Justiz" <minister.justiz@bmj.gv.at>
Cc: "Univ.Doz. Dr. Peter A. Ulram - Vertrauensstudie Justiz 2014" <welcome@ecoquest.co.at>, "Mag. Christian Pilnacek - Sektionsleiter Qualitätsjustiz" <christian.pilnacek@justiz.gv.at>, "Dr. Werner Pleischl - Leiter der Generalprokuratur" <werner.pleischl@justiz.gv.at>
Betreff: Vertrauensstudie 2014 - Lüge oder Irrtum?

Sehr geehrter Herr Dr. Brandstetter,
auf der Homepage des BMJ ist wohl ein gravierender Fehler unterlaufen, denn Lügen will man ja hoffentlich nicht.


"Demnach vertrauen aktuell knapp 70% der Österreicherinnen und Österreicher der Justiz, wie die Befragung unter 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigt." - ist einfach falsch. Die Studie zeigt auf Seite 4 ganz klar, dass nur knapp mehr als die Hälfte (54%) der Justiz vertrauen   -    und das sind aus meiner Sicht noch erstaunlich viele.


Nur mehr 54% vertrauen der Justiz und das ist erschreckend, denn es bedeutet im Umkehrschluss dass fast die Hälfte kein Vertrauen hat. Ich würde auch Stimmenthaltung negativ bewerten, denn wie würden Sie ernsthaft eine Antwort auf die Frage "Vertrauen Sie der Justiz?" interpretieren wenn die lautet "dazu kann/will ich nichts sagen"?


@Pilnacekl:   Qualitätsjustiz nennen Sie das?
@Pleischl:  Sie und Pilnacek sind wohl als "Väter" dieses Zustandes zu nennen.

Beste Grüße
Bernhard Lassy
--------------------------------------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU) - Präsident - www.saubere-haende.org
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten
praesident@saubere-haende.org

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>