28 February 2017    
 
 
 
 
    Diverses
    Fälle BMEIA
    Fall BMF
    Fall BMI
        Fall Yasar
        2014-06-21 Anzeige
        2013-04-18 an Piniel
        2013-04-17 von BPD
        2012-11-14 an BPD
        2011-02-17 an Faymann
    Fall BMJ
    Fall BUWOG
    Fall Faymann
    Fall FMA
    Fall WU
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? AUA - Ausserparlamentarischer BürgeruntersuchungssausschussFall BMI2012-10-26 Übergriffe von Beamten
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Der 26. Oktober 2012 war aus demokratischer Sicht desaströs. Beim Kanzler Faymann wurde ich höflich und freundlich begrüßt.




Ganz anders war es in der Hofburg und im Parlament. Bedrohung, Nötigung, Beschneidung des Presserechts, Verweigerung gesetzlich garantierter Auskünfte  -  alles kein Problem für 2 Herren, die von sich behaupten Sicherheitschef zu sein und sich nicht legitimieren wollten / konnten.

*************************************************************

Gesendet: Mittwoch, 31. Oktober 2012 um 13:36 Uhr
Von: "Bernhard Lassy"
An: "Dr. Beatrix Karl - Justizministerin" <beatrix.karl@bmj.gv.at>, "Mag.a Mikl-Leitner" <ministerbuero@bmi.gv.at>, StAEisenstadt.Leitung@justiz.gv.at
Cc: "Werner Faymann - Bundeskanzler" <werner.faymann@spoe.at>, "Minister Dr. Spindelegger - Außenminister / Vizekanzler" <michael.spindelegger@bmeia.gv.at>, eva.glawischnig@gruene.at, "HC Strache" <hc.strache@fpoe.at>, "Dr. Josef Cap" <josef.cap@spoe.at>, josef.bucher@bzoe.at, "Robert Lugar" <robert.lugar@teamstronach.at>, "Wolfgang Lederbauer" <wolfgang.lederbauer@chello.at>, "Erich Vogl" <Erich.Vogl@servustv.com>, armin.wolf@orf.at, "Heinz Fischer" <heinz.fischer@hofburg.at>
Betreff: das Ende der Pressefreiheit - Beamtenwillkür und Gesetzesbruch

Werte Frau Ministerin Dr. Karl, und werte Frau Ministerin Mag. Mikl-Leither, sehr geehrte Staatsanwälte,
ich gehe davon aus, dass die dokumentierten Herren in Ihrem Zuständigkeitsbereich gehören.

Ich erstatte hiermit Anzeige gegen:

  * den dicken alten Skinhead auf der Parlamentsstiege, er hat mich bedroht, tätlich angegriffen und die Pressefreiheit missachtet, sich nicht ausgewiesen und die G4s-Mitarbeiter angewiesen gegen mich vor zu gehen.

  * den fettleibigen nach eigenen Worten "Kriminalbeamten mit/ohne Dienstnummer 4711", wegen Nötigung und Unterdrückung der Pressefreiheit, Umgehung des Polizeiauskunftsgesetzes.

  * gegen den Polizeibeamten, der das Polizeiauskunftsgesetz bricht und die Herausgabe der Dienstnummer verweigert.


  * gegen die Mitarbeiter der G4S die am 26.10 beim Parlament im Einsatz, aber ohne Nachweis ihrer Legitimation, die Nötigung gegen meine Person unterstützt haben

Die Dokumentationen finden Sie hier, die Identitätsdaten liegen unter der Aktenzahl E1 / 383915 / 2012 in der Protokollstelle - Deutschmeisterplatz auf.

http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=673


Dieses Mail ist übrigens hier dokumentiert

  www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=674

Beste Grüße Bernhard Lassy
-----------------------------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

freier Journalist - Mitglied im Verband deutscher Pressejournalisten
Präsident ---- Saubere Hände www.saubere-haende.org


*************************************************************

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>