24 November 2017    
 
 
 
 
 
            2016-02-09 Druck von JIMDO
    Profil
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? MedienJimdo - Meinungsunterdrückung?2016-02-03 Anfrage bei Jimdo2016-02-09 Druck von JIMDO
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Name : xxxxxx
Email : xxxxxx@jimdo.com

Sehr geehrter xxxxx Support,

ich bin zwar von der Konkurrenz, aber hoffe, dass sie mir trotzdem weiterhelfen können

Es geht um folgende Internetseite -> saubere-haende.org

Insbesonders um diese Unterseite: http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=1651

Auf der bei Ihnen gehosteten Internetseite werde ich namentlich und mit Foto genannt. Dieser Veröffentlichung meiner Daten habe ich nicht zugestimmt. Ein Kontakt zu dem Seitenbetreiber ist aufgrund des behandelten Falles leider sehr schwierig bzw. unmöglich. Ich bitte sie daher hier tätig zu werden.

Ich bitte sie daher den Seitenbetreiber aufzufordern das Bild und meinen Namen zu entfernen bzw. beides zu anonymisieren.

Vielen Dank für ihre Hilfe und schöne Grüße aus Hamburg

xxxxxxxxxx
Jimdo Community Support


 

 

From: Provider
Sent: Dienstag, 09. Februar 2016 12:58
To: Präsident
Subject: xxxxxx - Beschwerde zu Inhalten unter saubere-haende.org

 

Sehr geehrter Herr Lassy, nach dem Eingang einer offiziellen Beschwerde betreffend Ihres Accounts xxxx, können wir veröffentlichtes Material bestätigen, welches offensichtlich gegen die Persönlichkeitsrechte eines Dritten verstößt.

Die konkrete Beschwerde finden Sie weiter unten aufgeführt. Als Webhosting-Anbieter sind wir angehalten, einen Verstoß gegen Rechte Dritter, spätestens nach Bekanntwerden zu unterbinden.

Wir machen uns als Mitstörer strafbar, wenn wir nichts gegen die Verbreitung unternehmen. Wir bitten Sie daher um Ihre aktive Mithilfe und um Entfernung oder Anonymisierung der Personendaten aus dem genannten Beitrag des Beschwerdeführers.

In jedem Fall bitten wir um eine Rückmeldung.

Wenn wir innerhalb der nächsten 7 Tage keine Rückmeldung von Ihnen erhalten, sind wir bei Anhalten des Problems dazu gezwungen, den Account (auch zu Ihrer Sicherheit) vorübergehend vom Netz zu nehmen. Dies möchten wir gerne unter allen Umständen verhindern.

 


 

 

From: Präsident
Sent: Dienstag, 09. Februar 2016 17:07
To: Provider; Geschäftsführer Provider
Cc:  xxxxxxf@jimdo.com; Patricia Ausweger; Robin Fermann
Subject: RE:  Beschwerde zu Inhalten unter saubere-haende.org / web201

 

Sehr geehrter Herr Geschäftsführer xxxxx, sehr geehrtes xxxxxx Team,
vielen Dank für ihr kompetentes Verhalten und ich finde es großartig, dass Sie im Gegensatz zu JIMDO sofort das Gespräch suchen.

Zu den Befindlichkeiten des Herrn xxxxxxx:

 

  • Ich habe die Daten (Bild) nicht aus einer privaten unerlaubten Quelle sondern die sind öffentlich zugänglich. Ich sah daher keine Veranlassung mich um Herrn xxxxx zu kümmern, insbesondere da mir ja auch die Kontaktdaten von Ihm fehlen. Ich komme aber gerne dem Wunsch nach, dass seine Daten auf der Homepage der „Sauberen Hände  - Verein zu Unterstützung schikanierter Personen ( durch Amtsmissbrauch, Behörden, Organisationen und Personen )“ zu anonymisieren.

    Herr xxxxx sollte sich halt nun darum kümmern dass er das Bild dass ich verwendet habe auch an anderen Stellen entfernen lässt. Der Hinweis darauf ist aber schon das maximale, dass ich für Herrn Elf mache.

  • Dem Wunsch von Herrn xxxxx wurde Rechnung getragen, das an vielen Stellen öffentlich zugängliche Bild wurde auf der Homepage Sauberen Händen anonymisiert.
  • Ich verwehre mich sehr ernsthaft gegen die Darstellung von Herrn xxxxx, die ich persönlich als Lüge bezeichnen würde.  Zitat xxxxx: „Ein Kontakt zu dem Seitenbetreiber ist aufgrund des behandelten Falles leider sehr schwierig bzw. unmöglich. Ich bitte sie daher hier tätig zu werden.“  - das ist einfach eine unverschämte Lüge, passt aber zum offiziellen Auftritt von JIMDO die Artikel 19 der Menschenrechte mittels AGB außer Kraft setzen. Es gab keinen einzigen Versuch einer Kontaktaufnahme beim Verein Sauberen Hände um hier eine Änderung herbei zu führen. Ganz im Gegenteil, statt den offiziellen Weg zu nutzen und die Kontaktmöglichkeiten zu nutzen die im Impressum genannt sind, hat sich Herr xxxx offenbar die Mühe gemacht, die einiges an technischem Know-How benötigt, um Sie als Provider ausfindig zu machen und um auf diese Art den meinungsunterdrückerischen Weg von JIMDO fort zu setzen. Die „Sauberen Hände“ sind jahrelang bei Ihnen Kunde und es gab bisher keine einzige Beschwerde dieser Art und das spricht auf Grund der dokumentierten heißen Themen durchaus für die Qualität der Arbeit der „Sauberen Hände“ die ich mir von einem Herrn xxxxx in dieser Art nicht an patzen lasse. Sollten Ihnen aber auf Grund des Mails von Herrn Elf die „Sauberen Hände“ zu heiß werden, dann bitte ich darum mir das rechtzeitig mit zu teilen um unseren bisher guten gemeinsamen Weg zu trennen. Ich schätze Sie aber als Provider nicht so ein, dass sie sich von JIMDO derart aus der Ruhe bringen lassen, dass auch sie das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung unterdrücken wollen.

    Ich würde mir von Ihrer Seite auch wünschen, dass Sie dieses schäbige Vorgehen nicht gutheißen und dem Herrn xxxxx auch darauf hinweisen, dass Sie für so eine Vorgehensweise nichts übrig haben. Eine Firma kann ja ruhig grundsätzliche Menschenrechte mit monetären Begründungen aushebeln, da es kein strafrechtlich relevantes Vergehen ist, aber wehleidig braucht man deswegen auch nicht sein. Ich werde auf Grund des Verhaltens seitens offizieller Stellen von JIMDO JIMDO nach wie vor als eine Firma benennen vor der zu warnen ist, da für diese Firma das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung offensichtlich keinen Wert hat, wie ja der dokumentierte Fall belegt.
  • Ich werde diesen Schriftwechsel Online stellen und weise auf folgendes hin

a.      Saubere Hände ist ein in Österreich ordnungsgemäß registrierter Verein und unterliegt damit grundsätzlich mal österreichischen Gesetzen die von jedem anderen EU-Mitglied anzuerkennen sind

b.     Gesetze eines EU-Landes sind auch in anderen Ländern anzuerkennen. Sollt das Briefgeheimnis zu Sprache kommen, dann ist dazu zu sagen, dass dies nur auf dem Web vom Sender zum Empfänger gilt und es daher völlig legitim ist, Schriftverkehr zu veröffentlichen wie es insbesondere auf der Homepage „Saubere Hände“ seit Jahren passiert. https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40093004

 

Dokumentation:  http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=1658

 

Ich bedanke mich ausdrücklich für Ihr korrektes Vorgehen von dem man sich bei JIMDO einiges aneignen sollte.

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>