22 October 2017    
 
 
 
 
 
    Raiffeisen
    WERE-Bank
        2016-02-22 Antwort Lugar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? BankenBWG §92 Abs. 92016-02-22 Antwort Lugar
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

From: Robert Lugar
Sent: Montag, 22. Februar 2016 10:09
To: generalsekretaer@saubere-haende.org
Subject: AW: das Spiel mit dem Feuer - Bankwesengesetz §92 Absatz 9

 

Sehr geehrter Herr Präsident Lassy!

 

Vielen Dank, dass Sie mit ihrer Email vom 18. Feb. 2016 Ihr Interesse an einer für die österreichischen Steuerzahler höchst brisanten Thematik bekunden.

.......

 

Mit besten Grüßen

Birgit Huber

Assistentin Klubobmann, NAbg. Ing. Robert Lugar

 

 

This e-mail, and any documents or data attached hereto, is intended for the intended recipients only. It may contain confidential and/or privileged information and no rights have been waived by the sender. If the reader of this message is not the intended recipient, or the employee or agent responsible for delivering the message to the intended recipient, you are hereby NOTIFIED that any dissemination, distribution, retention, archiving or copying of this communication is strictly prohibited.  If you have received this e-mail in error, please notify me at the telephone number shown above or by return mail and delete this communication and any copy immediately. Stronach Group provides no assurances that this e-mail and its attachments are virus free; you are responsible for scanning all e-mails and attachments for viruses.  Stronach Group disclaims all liability for damages caused by any virus which may be transmitted by this email.  Thank you.

 


Da das Mail von Herrn Luger nach obiger Beifügung nicht direkt veröffentlicht werden soll wird es sinngemäss bzw. Auszugsweise zitiert:

Die von der AVZ abgegebene Haftung ( wie medial kolportiert ) 120 Milliarden € stellen eine erhebliche wirtschaftliche Gefahr dar.  
......

dass der Bundesrechnungshof überhaupt keine Kontrollrechte der AVZ besitzt

.......

Allerdings gibt es bei den derzeitigen Regierungsparteien auf Bundesebene keinerlei Bewegung (auch nicht in den parlamentarischen Ausschüssen wie dem dafür zuständigen Finanzausschuss) diesen höchst risikoreichen Praktiken einen Riegel vorzuschieben. Auch auf Landesebene sind keine Fortschrittsbemühungen zur Eindämmung von Risiken aus der Haftungsübernahme zu erkennen.
.....

Eine gesetzlich einwandfreie Lösung können nur die über die Mehrheit verfügenden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP herbeiführen.


From: Präsident
Sent: Dienstag, 23. Februar 2016 14:13
To: Robert Lugar
Subject: RE: das Spiel mit dem Feuer - Bankwesengesetz §92 Absatz 9

 

Sehr geehrter Herr NAbg. Ing. Lugar,
vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort die mir leider auch zeigt, dass die Gefahr wirklich gegeben ist.


Ich komme gerne Ihrem Wunsch nach sie in der Lösung der Thematik bestmöglich zu unterstützen. Ich denke, es wäre ein wichtiger Schritt wenn die Gefahr auch in den Medien Eingang findet und vermehrt öffentlich bekannt gemacht wird, in der Hoffnung, dass verantwortliche Politiker wie Finanzminister Dr. Schelling entsprechende Schritte setzen um die Gefahr abzuwenden.


beste Grüße
Bernhard Lassy

 

 

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>