23 August 2017    
 
 
 
 
 
    Fall Jirik
    O2-Betrug?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? kleine Ärgernisse im AlltagWien 18 - Linie 402011-02-17 Mail an DI Dr. Lichtenegger
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung


Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Gesendet: 17.02.2011 17:00:53
An: michael.lichtenegger@wienerlinien.at
Betreff: Servicegedanke bei Ihren Mitarbeitern

Sehr geehrter Herr DI Dr. Lichtenegger,
es ist einfach ärgerlich, wenn der eine oder andere Ihrer Mitarbeiter, alle anderen in Verruf bringt, weil für Sie die Kunden nur ein lästiges Übel sind.

Sie finde hier ein kleines Beispiel aus dem Alltagsleben, dass nicht notwendig wäre, wenn die Mitarbeiter die richtige Einstellung gegeüber den Kunden hätten.

Ich erwarte jetzt keine großartige Aktion wegen dieser Lapalie, aber es wäre vielleicht ganz gut auf die Mitarbeiter langfristig einzuwirken um den Kunden nicht als Feind zu sehen, wie es halt mancher tut.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy
-----------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

Präsident -- www.saubere-haende.org

 

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>