26 May 2017    
 
 
 
 
 
        2011-06-24 Antwort FWW
    Fall Fekter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeGelöste FälleFälle aus dem Jahr 2011Fall Baustelle Fernwärme2001-06-27 Antwort an FWW
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Von: "Bernhard Lassy - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Gesendet: 27-Jun-2011 16:30:03
An: Thomas.Irschik@fernwaermewien.at, Gerhard.Fida@fernwaermewien.at
Betreff: Re: Stellungnahme Fernwärme Wien zu E-Mail vom 23.6.2011

Sehr geehrter Herr Mag. Irschik und sehr geehrter Herr DI Fida,
vielen Dank für Ihre Antwort und die Erklärung über den Baustellenzustand. Ihrem Wunsch darauf hin zu weisen, dass es noch ein Folgeprojekt gibt, dass nicht in Ihrer Verantwortung liegt, komme ich gerne nach, die forsche Aufforderung weise ich aber zurück.

Ich darf Ihnen versichern, dass ich die Fernwärme sehr schätze, und unsere Familie durch die Aufbautätigkeit meines Onkels Gerhard Lassy, aber auch durch meine Projekarbeit im Team der Siemens ( SAP-ISU ) freundschaftlich verbunden war und ist.

Sie geben aber sicher zu, dass man auf Grund der fehlenden Information die Situation nicht befriedigend ist, und verweise auch auf mein Mail vom 25.6 ( www.saubere-haende.org/typo3/index.php ), dass ich nicht der Meinung bin, dass der Zustand FWW-Standard wäre.

Vielleicht wäre es in Zukunft für betroffene hilfreich wenn eine Informationstafel über den Projektverlauf einen Hinweis gibt. Das würde sicher einen professionellen positiven Eindruck machen, der bestens zum Image der FWW-Wien passen würde.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy
-----------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)
+43(699)1005 6327

Präsident -- www.saubere-haende.org

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>