23 November 2017    
 
 
 
 
 
 
        2011-06-24 Antwort FWW
    Fall Fekter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeGelöste FälleFälle aus dem Jahr 2011Fall Baustelle Fernwärme2011-08-28 Mail an GF FWW
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

 Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Gesendet: 28-Aug-2011 13:25:53
An: Thomas.Irschik@fernwaermewien.at, Gerhard.Fida@fernwaermewien.at
Betreff: Baustelle Hockegasse - 10 Wochen danach

Sehr geehrter Herr Mag. Irschick, sehr geehrter Herr DI Fida,
es ist nun 10 Wochen (Anmerkung 8 Wochen seit dem Schreiben, 10 Wochen seit Baustellenende) her seit dem ersten Schreiben. 10 Wochen danach ist die Baustelle die die FWW hinterlassen hat, noch immer verdreckt, ölverschmiert und notdürftig zusammengeflickt.

Wie immer es Sie organisieren, dass sind die Hinterlassenschaften der FWW und es sieht nicht danach aus, dass sich daran noch was ändern wird.

Für die Anrainer ist es ziemlich egal wer die Baustelle wieder in Ordnung bringt, nachvollziehbar ist es jedenfalls nicht, dass die Stadt, vermutlich auf Kosten der Steuerzahler das tun soll, oder wie darf man sich die Beauftragung der MA28 vorstellen? Wir gehen davon aus, dass die FWW die Verantwortung trägt, dass die Oberfläche wieder so in Stand gesetzt wird, wie diese vorgefunden wurde. Ihr Auftragnehmer hat das jedenfalls bisher nicht gemacht.

Insbesondere ist die etwas unkoordinierte wirkende Abwicklung ärgerlich. Statt ein Projekt in einem Zug abzuwickeln, wurden die Pflastersteine abtransportiert, und es muss nun ein zweites Mal die Baustelle eingerichtet werden. Außerdem kostet das Flickwerk auch Geld, dass ja nur die "Kunden" zahlen müssen  -  nach unserem Verständis sieht eine optimale Baustellenkoordination anders aus und stört den guten Eindruck den die belastungmindernde Verlegungstechnologie ursprünglich vermittelte.

Um zumindest dokumentieren zu können dass irgendetwas geschehen ist, wäre es nicht schlecht - die Auftragsbestätigung der FWW an die MA28 vom 17.6.2011 zu übermitteln, der Auftrag wird ja nicht auf Zuruf passiert sein.

Ein Foto zur Dokumentation und dieses Mail finden sie hier.
www.saubere-haende.org/typo3/index.php

Was werden Sie beitragen um die Baustelle nun zügig wenigstens in einem halbwegs akzeptablen Zustand zu versetzen.

Ihr Angebot, sich mit technischen Fachabteilungen in Verbindung zu setzen, ist nicht möglich, da in Ihrem Schreiben entsprechende Ansprechpartner fehlen.

--
Beste Grüße
Bernhard Lassy
-----------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)  Präsident -- www.saubere-haende.org

 

Aufnahme vom 19.08.2011

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>