23 October 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? Fall Fischer - Autohaus
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Im April 2009 kam es zu einem Verkaufsgespräch bei der Firma F + M Fischer GmbH zu einer Besichtigung eines Vorführwagens von SSangYong.

Das Fahrzeug soll laut Herrn M. Fischer im Nov.2008 erstmalig angemeldet worden sein. Auf Grund der hohen km-Leistung von ca. 19.000 km und einem kleinen Schaden an der Motorhaube wurde das Fahrzeug (Listenpreis ca. 42.000 - 44.000, die Streuung wird noch erklärt) um 32.000€ angeboten. Zusätzlich wurde der Einbau einer Video-Anlage zugesagt. Bei Verkaufsabschluss sollte das Fahrzeug in einer Woche übergeben werden.

Am 4.Mai 2009 wurde der Verkauf telefonisch fixiert und für den 5.Mai.2009 ein Termin in den Räumlichkeiten der Fa. F+M Fischer GmbH vereinbart.

Herr M. Fischer bestätigte am 4.5.2009 das Erstzulassungsdatum mit 11.2008 und dokumentierte dies nochmals mit einem Versicherungsangebot vom 5.Mai.2009.


Gekommen ist dann alles anders:

  • das Fahrzeug wurde mit einer Woche Verspätung 18.5 bereit gestellt und am 19.5 abgeholt
  • wie sich später herausstellten wurde eine Übernahmebestätigung von der Fa. Fischer verfälscht und der Leasing-Gesellschaft vorgelegt.
  • am 19.5 wurden bei der Abholung einige Mängel festgestellt und die zugesagte Videoanlage war nicht eingebaut. Dafür war das Fahrzeug innen verschmutzt (Speisereste McDonalds).
  • Fa. F+M Fischer stellte trotz mehrfacher schriftlicher Aufforderung keine Ersatzwagen um das Fahrzeug zurück zu nehmen und in einen ordentlichen Zustand zu versetzen.
  • Auf Grund der Verweigerung einer adäquaten Reaktion wurde das Fahrzeug zur Prüfung beim ÖAMTC vorgeführt. Laut Einschätzung des ÖAMTC war das Fahrzeug innerhalb von rund 1,5 Monaten um 6.000€ weniger wert.
  • Letztendlich wurde das Fahrzeug von der Leasing-Gesellschaft eingezogen, da wir uns weigerten die Leasing-Raten zu zahlen bevor das Fahrzeug in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben wird.
  • Der von der Leasinggesellschaft beauftragte Gutachter stellte im September 2009 einen Schätzwert von 13.500€ fest. Das Fahrzeugt hatte laut Gutachter innerhalt von knap 3 Monaten 18.500€ Wert verloren. Zu berücksichtigen waren noch mindestens 3 Schäden die uns bekannt waren und durch Versicherungen gedeckt war (linker Außenspiegel - Vandalenakt Parkschaden, Delle Verursacht durch die MA48 - Mülltensorgung und ein leichter Parkschaden.)
  • weiters stellte sich raus, dass die beauftrage Versicherung seitens F+M Fischer GmbH nicht abgeschlossen wurde. Im August hat die Versicherung die Polizze kulanterweise ausgestellt, da von Ihnen die Deckungszusage für die Anmeldung gegeben wurde. Die Polizze wurde am 20.Aug.2009 ausgestelt.

Sprachenen>de YahooKE

<input id="bfeditField" style="background: none repeat scroll 0% 0% rgb(168, 236, 255) ! important; font-family: arial ! important; font-size: 12px ! important; color: rgb(0, 0, 0) ! important; line-height: normal ! important; font-weight: normal ! important; vertical-align: middle ! important; border: 0pt none ! important; margin: 1px ! important;" />

abgeholt

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>