23 October 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? Fall Polizei WOB
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung





Der Auftraggeber ist der angeblich aus Köln stammend "Charly". Er hat mittels eine Handbewegung den Auftrag gegeben, einen Gast aus dem Lokal raus zu prügeln.

Das ist der "Auftragnehmer" der den Gast verprügelte. Es dürfte sich dabei um den als Geschäftsführer eingetragenen Ghandi Said Al Hassan handeln. Dieser Mann hat noch zwischen den Lokalen "Alt Berlin" und Other Place auf den Gast hingetreten. Wären nicht die Angestellen des Other Place dazischen gegangen, dann wäre die ganze Angelegenheit noch übler ausgegangen.

Neben der schweren Korperverletzung kam es auch zu materiellem Schaden.

Der vom Juewlier geschätze Wiederbeschaffungwert des Ohrsteckers beträgt rund 4.500 €, eine Rayban - Sonnenbrille fehlt und wurde vermutlich zertreten.


Auf Grund der Ohrverletzung kömmt es auch zu Verdienstentgang, der noch entsprechend bewertet werden muss.

****************************************************
Rechercheergebnisse:

Seit längerem kann man in Deutschland beobachten, wie gezielt mit dem Staatsapparat mittels dubioser Gewaltmetoden gegen unterschiedlichste Gruppierungen vorgegangen wird. Die Todesopfer der 3 Neonazis sind ein massiver Auswuchs  -  die Staatsgewalt richtet sich gegen die Bürger. Ähnliches konnte man in Stuttgart beobachten.

In Wolfsburg gibt es einen weiteren Modellfall  -  dieses mal sind die "Hells Angels" drann. Im Juni hat sich auf Grund massiver Repressalien das größte Chapter von Hells Angels (Hannover) in Europa aufgelöst. "Other Place"  -  das konsumentenfreundlichste Pub in Wolfsburg  -  dort kann man auch als Frau hingehen ohne belästigt zu werden   -   ist Hells Angels zuzuordnen. Im Gegensatz zur berühmt-berüchtigten "Altdeutschen Bierkneipe", in der jeder Zeit eine Schlägerei ausbrechen kann, je nach dem welche Gäste gerade da sind und welches Programm im Fernseher läuft, ist so etwas im "Other Place" einfach undenkbar.
 
Gegenüber vom "Other Place" liegt das "Alt Berlin". Nach meiner persönlichen Meinung hat das "Alt Berlin" neben seiner Gaststättenfunktion auch noch weitere:

    * Beobachtungsstation für Other Place und deren Gäste
    * Einsatz von Provokateuren um Stimmung gegen Hells Angels zu machen

Speziell der zweite Punkt läßt sich durch 2 Vorfälle dokumentieren die eines gemeinsam haben. In beiden Fällen war nur das Personal vom "Other Place" vorhanden aber keiner der Besitzer oder Clubmitglieder. Im Juni 2011 wurde ein Gast im Other Place durch einen Provokateur das Auge blutig geschlagen  -   ein Vorfall der eigentlich nie passieren kann und darf  -  man hat einfach die Abwesenheit der Betreiber genutzt. Auch in dem hier dokumentierten Fall ähnliches, die Clubmitglieder sind zu einer Veranstaltung geladen und nur das Personal des Other Place ist da.

Es löst extrem beklemmende Gefühle aus, dass gerade in Wolfsburg  -  eine durch Hitler gegründete Stadt  -  wieder wie vor rund 80 Jahren ein Feindbild aufgebaut und abgewickelt wird. Wieder werden Gruppen als Feindbild aufgebaut, statt rechtsbrechende Gruppenmitglieder aus dem Verkehr zu ziehen. Warum geht man gegen Parlamentarier und Industrielle nicht so vor?

 

 

 

 



 

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>