26 June 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   AUA - Ausserparlamentarischer BürgeruntersuchungssausschussFall FMA2012-10-31 Mail an die FMA
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Gesendet: Mittwoch, 31. Oktober 2012 um 15:26 Uhr
Von: "Bernhard Lassy"
An: fma@fma.gv.at
Betreff: AUA - ausserparlamentarischer Bürgeruntersuchungsausschuss

Sehr geehrter Herr Mag. Ettl und sehr geehrter Herr Dr. Pribil,
ich darf Sie darauf hinweisen, dass sowohl AUA - der Außerparlamentarische Bürgeruntersuchungsausschuß, als auch die "Sauberen Hände" sehr genau zu sehen werden was im Fall GEA passieren wird.

Wir werden uns insbesondere auch die Verhältnismäßigkeit, und die bisherige Tätigket der FMA genau ansehen, den Schaden den z.B. Grasser/Meinl, Hypo Alpe-Adria etc. angerichtet haben, ist bis heute nicht aufgeklärt. Möglicherweise ist die Betrachtungsweise falsch, aber man könnte schon dazu neigen zu sagen die FMA hätte bisher total versagt.

Wir bitten Sie höflichst darum, sich nicht bei GEA ein billiges Erfolgserlebniss zu holen  -  das wäre überzogen und würde sicher in der Bevölkerung auch größtes Unverständnis auslösen, insbesondere dann wenn die alten Aufgaben der FMA nicht ordentlich gelöst sind.

Dokumentation:  www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=675

Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

freier Journalist - Mitglied im Verband deutscher Pressejournalisten

Präsident ---- Saubere Hände http://www.saubere-haende.org

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>