22 May 2017    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? Fall VAMED2012-11-05 Anzeige Staatsanwaltschaft
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Gesendet: Montag, 05. November 2012 um 06:37 Uhr
Von: praesident@saubere-haende.org
An: WKStA.Leitung@justiz.gv.at, StAEisenstadt.Leitung@justiz.gv.at, staklagenfurt.leitung@justiz.gv.at, StAStPoelten.Leitung@justiz.gv.at, StAKorneuburg.Leitung@justiz.gv.at, StAKrems.Leitung@justiz.gv.at, StAWienerNeustadt.Leitung@justiz.gv.at, StALinz.Leitung@justiz.gv.at, StARied.Leitung@justiz.gv.at, StASteyr.Leitung@justiz.gv.at, StAWels.Leitung@justiz.gv.at, StASalzburg.Leitung@justiz.gv.at, StAGraz.Leitung@justiz.gv.at, StALeoben.Leitung@justiz.gv.at, StAInnsbruck.Leitung@justiz.gv.at, StAFeldkirch.Leitung@justiz.gv.at, stawien.leitung@justiz.gv.at
Betreff: Fw: Parteienfinanzierung 1 , VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG

Sehr geehrte StaatsanwältInnen,
wir bitten um Überprüfung der Vorgänge  -  nach intensiver Prüfung sehen aus unserer Sicht viele Details sonderbar aus, der Vorwurf der organisierten Kickback-Zahlungen scheint durchaus berechtigt zu sein -  Sie erhalten insgesamt 5 Mails mit Unterlagen.

Diese Angelegenheit lässt auch die massiven Anstrengungen zur Verschleierung von Vorgänge in den Vereinigten Arabischen Emiraten, von Minister Dr. Spindelegger und Minister Dr. Karl, in einem ganz anderen Licht erscheinen.

http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=619

Ich erstatte daher gegen
   Dr. Michael Spindelegger - Außenminister

   Dr. Beatrix Karl - Justizministerin

   Dr. Clemens Daburon / Vertrauensanwalt Meyer-Reumann Vereinigte Arabische Emirate
   Dr. Wolfgang Penzias  / WKO Abu Dhabi
   Dr. Lassmann - Leitung der Innenrevision BMEIA

Anzeige, wegen des Verdachts der Verschleierung bzw. aktiver Unterstützung von Vorgängen in Zusammenhang mit Schwarzgeldflüssen, Kickback-Zahlungen und Anlagenbetrug. Viele Fäden laufen in der Botschaft in Abu Dhabi bzw. der WKO zusammen, die bis vor kurzem noch in einem gemeinsamen Gebäude in Abu Dhabi residierten.

Ich bitte darum in diesem Zusammenhang auch die Akten
 
  * 169 BI 23/12a-2 (Wien)
  * 16 St 28/12V     (Wien)

entsprechend zu berücksichtigen.


Dokumentation:  http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=680

Beste Grüße
Bernhard Lassy  -  Präsident

freier Journalist  -  Mitglied im Verband deutscher Pressejournalisten


*********************** es gilt natürlich die Unschuldsvermutung :-)***************************

Hallo!

Immer andere Beilagen.  Kontrollieren Sie die Verträge und Rechnungen und dann ist Ihnen sofort klar was Sache ist. Es lauft genauso wie bei Gelddruckfirma der Nationalbank. (siehe Magazin "Profil" Nr. 4 vom 23-1-2012). Die niederösterreichische ÖVP schiebt der Vamed Prjekte zu, die während der Projekte mit Berater und Firmen Geld rauszieht und es dann der ÖVP zurück über Berater und Lobbyisten gewollt oder gefordert? spendet. Steuergeld! Welche Krankenhäuser als nächstes? Mit Bauprojekte geht das viel besser als mit Grippeschutzmasken. Auf den erste Blick schauen die Unterlagen schwierig aus, aber auch als Laie versteht man das schnell. Lesen Sie Berichte über die Gelddruckfirma der Nationalbank, dann haben Sie es sofort verstanden.


Siehe US GAAP Aufstellung, Kontolisten, Forecast.2010 schlecht, 2011 noch schlechter, 2012 fürchterlich, 2013 Zusammenbruch!


Arbeiten Sie mal die Vamed Konten durch! Schauen Sie sich mal ganz genau den US GAAP aus dem Jahr 2010 an!!! Sowohl die Vamed Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO, als auch die Vamed Management und Service GmbH & Co KG sind stark im Minus!!!


Mit Beraterverträgen und Firmen wird Geld aus Projekte rausgeholt. Das Geld wird dann für Parteispenden und Anfütterungen für lokale Einfussgrößen und 
Politiker verwendet. Die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG hat aber fast immer öffentliche Projekte, oder Projekte mit öffentliche Förderungen (Steuergeld!!!).


Auf den beiliegenden Verträgen sind genannt und Unterschriften von:

Ing. Walter T., Dr. Dieter G., Mag. Kurt Z., Dr. Fritz B., Gerhard R., Geschäftsführer der europäischen Niederlassungen, Berater und Konsulenten: Lucic I., Pajic D., Ernst N., Gheorghe E., Ferdinand O., Istvan B., Krzysztof D., Bernd G., Ing. Massimo A., etc…

 

Es gibt Anfütterungen der VAMED an die ÖVP Niederösterreich, die sich bei der VAMED mit Projekten bedankt. In der Zeitung hat Erwin Pröll bereits gesagt, dass er sowohl am Krankenhaus Baden als auch am Krankenhaus Mödling festhalten will. Beide Projekte werden der VAMED zugeschoben! Was noch für Projekte wird die die ÖVP Niederösterreich der Vamed geben. Aus den Projekten wird dann Geld rausgeholt, dass dann wieder in die Politik fließt.

In Bosnien wird bereits polizeilich ermittelt!!! Paradebeispiel für Geldverteilung und Anfütterungen!!!

Lucic I. und Pajic D. verteilen im Auftrag der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG in Bosnien Geld an Politiker und Lokalgrössen. Anfütterungen von Lokalpolitiker. Beeinflussungen kaufen. Teilweise hat man sich gar nicht Mühe gemacht zum Auftrag eine Projektliste zu machen. Schauen Sie sich Beilagen an! Die Projekte bekommen Steuergeld und öffentliche Fördergelder!!!

Rechnungen im Wert von ca. 1.900.000,- und zusätzlich Spesenersätze im Wert von mehreren Tausend Euros.

 

In Slowenien wird mit Firma Ferdinand „O. Consulting“ Geld  umgewälzt,  in dem die Firma O. Consulting überhöhte Honorarnoten für Marktsondierungen oder Projektbearbeitungen legt. Teilweise gibt es die Projekte gar nicht die von Firma O. Consulting verrechnet werden. Für die Akqquisitionsvereinbarung wurde nicht einmal eine Projektliste erstellt! Allein die beiliegenden Honorarnoten machen ca. 250.000,-- Euro aus.

 

In Polen werden mit Firma „N. Ernst“ und  „KD-D Investment Advisory private company“ Konsultingverträge abgeschossen um es für Anfütterungen und Beeinflussung von Lokalpolitiker zu verwenden. Diese Firmen sind bereits seit einiger Zeit an Thermen- und Krankenhausprojekten dran. Und mit Firma „KD&D Investment Advisory private company“ (Krzysztof D.) wird ebenfalls ein Vertrag abgeschlossen, gleiches Muster wie in Bosnien, mit monatlichen und Quartalszahlungen.

 

In Rumänien wird mit Firma „ST T-J Cons International SRL“ von Marius N. (2x 60.000,-- einfach so als Vorauszahlung), mit Firma „S.C. Antrepriza MontajInstaiatii SA“ und mit Firma „Fine Business Consulting“ (48.825,--), Beratungsverträge abgeschlossen um Geld zu bewegen und aus öffentliche Projekte rauszuholen und Politiker anzufüttern.

 

In Italienwird mit Firma „Medical Design and Technology SRL“ (Ing. Massimo A.) ein Vertrag abgeschlossen um Geld  zu bewegen und  lokale Politiker anzufüttern. „Supervision“ bei 2 Projekte um 41.000,-- !

In Österreich wird mit Firma „Ad Quadratum GmbH“ und „Syncron GmbH“ Geld aus Projekte rausgeholt. Fast immer öffentliche Aufträge oder Projekte mit Steuergeld gefördert, also Steuergeld. Schauen sie die Projektliste an. Von Oktober 2010 bis November 2011 haben die „ad-quadratum“-Rechnungen im Wert von 1.675.000,-- gelegt!!! Ist die Vamed an der „Ad Quadratum GmbH“ beteiligt?

Zum Beispiel Projekte Gmundnerberg, Therme Kaprun, Krankenhaus Mistelbach, Aqua Dome, Bijelina (Bosnien), LKV Steyr und Völklabruck, Krankenhaus Oberndorf neu, Krankenhaus Kitzbühel, Thermenerweiterungen usw…

In Rahmenvereinbarung ist vereinbart, dass die „Syncron GmbH“ der Vamed die Bereitstellung von Vamed-Personal verrechnet!

Bei den Baustellen Kaiser-Franz-Josef Spital und auch Krankenpflegerschule stimmt was stark nicht, sonst hätte sich der Ing. Michael K., der dieses beide Projekte geleitet hat nicht am Montag 30-1-2012 auf der Baustelle erschossen.

 

Mit der griechischen Lobbyistenfirma „GALE  Business Promotions Limited“ in Zypern werden VAMED-Gelder an Politiker in ganz Europa, aber vor allem in Osteuropa verteilt.

Von Dezember 2008 bis Juli 2011 haben Rechnungen im Wert von 266.500,-- gelegt!

 

In der Slowakei gehört Firma „Alkira Projects KS“ eigentlich der „Ad Quadratum GmbH“ und “Syncron GmbH“ und holt mit einer überteuerten Marktstudie Geld aus der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG, dass für Anfütterungen an lokale Politiker verwendet wird. 72.000,-- für eine popelige Marktstudie!

 

Auch mit  Rechtsanwälten wird Agreement-Verträge abgeschlossen, damit Geld aus den Projekten rausgeholt werden kann. Überprüfen Sie die Zusammenarbeit der Vamed Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG mit den Rechtsanwälten in den einzelnen Ländern!!!

 

Die Erweiterungen der Thermen (Zubauten zu bestehende Thermen Geinberg, Längenfeld, St. Martins Lodge und Laa an der Thaya) macht die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG nur, weil sie öffentliche Fördergelder (Steuergelder!) von den Bundesländern bekommt! AquaDom war, ist und bleibt in den roten Zahlen!

 

Die Thermen-Fachzeitschriften bewerten die bestehenden VAMED-Thermen zwar gut (die Branche kennt und hilft sich!), aber Auslastungen sehr stark gesunken!!! Jetzt baut die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG um teures Steuerzahlergeld (Bundesländerförderungen!!!) zu den mittlerweile schlecht ausgelasteten Thermen noch Erweiterungen dazu, dann sind die noch größeren Thermen noch schlechter ausgelastet!!!


Der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG und Deutschland-Chef Ing. Walter T. will verheimlichen, dass sich am Montag 30-1-2012 sein Mitarbeiter Ing. Michael K. im Baubüro der Baustelle Kaiser-Franz-Josef-Spital erschossen hat. Weil die Ausmachungen der Vamed-Geschäftsführer mit den Baufirmen vom Michael K. nicht zu halten waren und auch wegen Ing. T.. Im Baubüro deshalb, weil Michael ein Zeichen setzen wollte. Er war zirka 10 Jahre bei der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG und hat auch sehr vieles für Ing. T. erledigt. Jetzt hat er die Baustelle Kaiser-Franz-Josef Spital geleitet und die Krankenpflegerschule.

Ing. Michael K., geboren 1967, Friedhof Döbling Urnenbestattung

 
Für jeden Mitarbeiter wird ein Schreiben mit Foto und Begrüßung vermailt. In diesem traurigen Fall wurde von der Personalabteilung als Todesmeldung ein Worddokument an die Kollegen verschickt wie es kälter nicht geht. Kein Foto, kein herzlicher Text, nicht einmal die Unterschrift von Ing. T. und dem anderem VAMED
Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG Geschäftsführermanagment. Ing. T. will so rasch wie möglich zur Tagesordnung weitergehen!

 

Michael darf sich nicht umsonst erschossen haben!!! Bitte aufdecken!

 

Bitte glauben Sie auf keinen Fall die Erklärungsversuche der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG, dass dem Michael K. Selbstmord seine Privatsache war. Falsch! Die VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG und Ing. T. haben ihn alleine in die Schere zwischen Firmen und  ihren „Vereinbarungen, Ausmachungen etc…“ hineingedrängt. Darum hat er sich ja auf der Baustelle erschossen. Um zu zeigen, dass da vieles nicht passt! Und bei der Baustelle Kaiser-Franz-Josef-Spital stimmt vieles besonders nicht!!! Bitte kontrollieren Sie die Verfilzungen dieser Baustelle und decken Sie generell die Machenschaften der VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG auf!!!

 

So darf das nicht weitergehen!!!


 

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>