25 February 2017    
 
 
 
 
    Diverses
    Fälle BMEIA
            Login/logout
            Dr. Kawadri, PhD
            Opfer 1
            Opfer 2
            Opfer 3
            2008
            2009
            2010
            2011
            2012
            2013
                2013-01-13 Mail an Staatsanwalt
                2013-01-14 Mail an BMEIA
                2013-01-15 Mail an Staatsanwalt
                2013-01-15 Mail an Dr. Schietz
                2013-01-17 Mail an Dr. Schietz
                2013-01-17 an Dr. Spindelegger
                2013-01-18 Mail an Staatsanwalt
                2013-01-21 Mail an Botschafter
                2013-01-22 Mail an Abgeordnete
                2013-01-24 Mail an Dr. Lassmann
                2013-01-25 Schriftverkehr Botschafter
                2013-02-03 an BM Spindelegger
                2013-02-09 an Lopatka & Waldner
                2013-02-09 Mail an Moritsch
                2013-02-12 Mail an Mackay
                2013-02-14 an BM Spindelegger
                2013-02-14 an BM Spindelegger
                2013-02-14 an Pressesprecher BMEIA
                2013-03-15 an Dr. Schietz
                2013-03-16 an Dr. Strasser
                2013-06-22 an Dr. Strasser
                2013-03-24 an Dr. Pilnacek
                2013-03-28 an Dr. Pilnacek
                2013-04-03 an Mag. Vrabl-Sanda
                2013-04-04 an WKStA Wien
                2013-04-22 an Ellison-Kramer
                2013-05-22 an Spindelegger
            2014
            2015
        Marokko
        Fall MK
        ICCPR
    Fall BMF
    Fall BMI
    Fall BMJ
    Fall BUWOG
    Fall Faymann
    Fall FMA
    Fall WU
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeWo passiert was? AUA - Ausserparlamentarischer BürgeruntersuchungssausschussFälle BMEIAFall Außenministerium - Dr. Kawadri20132013-01-14 Mail an BMEIA
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung

Gesendet: Dienstag, 15. Januar 2013 um 00:04 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: johannes.kyrle@bmeia.gv.at, reinhold.lopatka@bmeia.gv.at, peter.elsner-mackay@bmeia.gv.at
Cc: "Ingvild Moritsch" <ingvild.moritsch@gmail.com>, "Christian Lassmann" <Christian.LASSMANN@bmeia.gv.at>, "Elisabeth Ellison-Kramer" <Elisabeth.ELLISON-KRAMER@bmeia.gv.at>
Betreff: Ihr Schreiben vom 23.09.2012 - Abu-Dhabi-ÖB/KONS/0529/2012

Sehr geehrter Herr Generalsekretär Dr. Kyrle, sehr geehrter Herr Staatsanwalt Dr. Lopatka und sehr geehrter Herr Botschafter Mag. Elsner-Mackay,
Sie haben sicherlich den besten Überblick über den Ermittlungsstand bezüglich vermutlich von Herrn Kawadri gefälschten Initiates file downloadDokumenten die mit den Hoheitszeichen Österreichs versehen wurden.
http://www.saubere-haende.org/typo3/index.php?id=634

Wir gehen davon aus, dass 3,5 Monate Ermittlung zu einer konkreten Anfrage ausreichend sind und bitten höflichst aber bestimmt Mag.a Moritsch dringendst über den Ermittlungsstand zu unterrichten.

Ihnen ist sicherlich bekannt, dass Herr Kawadri versucht Mag. Moritsch Straftaten anzuhängen, um von seiner Tätigkeit, die er unter anderem im Auftrag der österreichischen Botschaft in Abu Dhabi durchführte, abzulenken. Uns ist bekannt, dass man seitens der Botschaft noch immer keine Anzeigen gegen Kawadri eingeleitet hat und damit Kawadris wirken weiterhin unterstützt.

Dieses Mail dient, wie auch die Vielzahl der anderen Schreiben, unter anderem dazu die offensichtliche Untätigkeit bzw. Verzögerungstaktik seitens des BMEIA/Botschaft ausreichend zu dokumentieren, da wir über kurz oder lang davon ausgehen, dass die Vorfälle strafrechtliche Relevanz aufweisen und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen werden.

Wünschenswert wäre natürlich, wenn man endlich ernsthaft tätig werden würde statt sich, mit zum Teil dilettantischen, Vertuschungsversuchen zu beschäftigen die ebenfalls ausreichend dokumentiert wurden. Interessanterweise geht inzwischen offenbar auch Dr. Adelsmayr davon aus, dass Kawadri mit seiner Situtation/Schuldspruch zu tun hat  -  und damit die Untätigkeit der Botschaftsangehörigen Konsul Dedic und Dr. Lauritsch die offensichtlich aus Abu Dhabi abgezogen wurden.

Zitat Dr. Adelsmayr: "And he now believes that he would have probably never been accused had he not made the mistake of choosing Mohammed Kawadri as his lawyer."
http://www.austriantimes.at/news/General_News/2012-12-10/45951/Celeb_UAE_lawyer_was_a_toilet_salesman


Um auch presserechtlichen Anforderungen zu genügen gilt natürlich generell die Unschuldsvermutung.

Beste Grüße
Bernhard Lassy

Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>