16 September 2019    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Saubere HändeAktuelles
Druckansicht generelle Unschuldsvermutung
< Hicker & Co - 176 Seiten Unterlassungsklage
19.05.2014 16:07 Alter: 5 yrs

Hicker von den Bezirksblättern meldet sich nach Monaten das erste Mal ;-)


Die ungekürzte Version des eMail-Verehrs von Oswald Hicker  -   GF Bezirksblätter. Meine Antwort darauf kann man hier lesen, den haltlose Vorwürfe dieser Art können natürlich nicht unbeantwortet bleiben.


Gesendet: Montag, 19. Mai 2014 um 08:10 Uhr
Von: "Oswald Hicker" <ohicker@bezirksblaetter.com>
An: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
Cc: sgoels@bezirksblaetter.at, akogler@bezirksblaetter.at, ohicker@bezirksblaetter.at
Betreff: Re: der Brief eines Lesers

Sg. Hr. Präsident Lassy,

wie Ihnen unsere Online-Abteilung schon mehrmals mitgeteilt hat, standen einige Ihrer Beiträge laut unserer Rechtsabteilung leider unter dringendem Verdacht, massiv gegen gleich mehrere Gesetze zu verstoßen. Wie Sie ja mitbekommen haben, erfolgte die komplette Sperre Ihres Accounts nicht sofort, sondern nach langer Korrespondenz mit Ihnen. 

Nachdem weiterhin Beiträge eingestellt wurden, die weder mit den Gesetzen der Republik, journalistischen Grundregeln noch mit dem Ehrencodex des Presserates, welchem wir verpflichtet sind, in Einklang standen, blieb uns leider gar nichts anderes übrig, als Ihren Account zu sperren. 

Da die Möglichkeit des Veröffentlichens über unser Portal einen Vorschuss an Vertrauen darstellt, darf es Sie nicht wundern, wenn unser Medium Ihnen dieses Vertrauen nach mehrmaliger Kontaktaufnahme nun entzogen hat. Die Anmeldung mehrer Nutzeraccounts unter falschen Namen, Wohnorten und letztlich unter Verwendung meines Portraitbildes (mit "Hitlerbart" ausgestattet) haben - mit Verlaub - auch nicht sonderlich dazu beigetragen, dieses Vertrauen wiederherzustellen.

Ich kann Sie nicht daran hindern weiterhin in meinem Privatleben zu wühlen, mein Bildnis künstlerisch zu "bearbeiten" oder meinen bzw. den Ruf des Mediums für welches ich arbeite, öffentlich zu schädigen. Aber vielleicht überlegen Sie kurz, ob Sie als Präsident einer NGO, Ihre Energie nicht in der Bekämpfung des falschen Feindbildes investieren. Ich bitte Sie in meinem und Ihrem Interesse, die Situation nicht weiter zu eskalieren. Sollten Sie aus diesem Mai zitieren wollen, dann bitte ich Sie, in Ihrer Funktion als als Präsident einer NGO, den kompletten Text zu übernehmen und nicht Teile davon aus dem Zusammenhang zu reißen.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen,

Oswald Hicker

Am 19.05.2014 um 07:19 schrieb "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>:

Guten Morgen Frau Göls,
Sie hatten doch mal einen sehr intimen Umgang mit dem Hicker. Haben Sie eine Idee warum der so spinnt und alle meine Artikel löschen ließ   -   das ist ja so was von Nordkorea.

Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)

Gesendet: Sonntag, 11. Mai 2014 um 08:14 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: akogler@bezirksblaetter.at, ohicker@bezirksblaetter.at
Cc: "Verteiler - Kampf für Presse - und Meinungsfreiheit!" <generalsekretaer@saubere-haende.org>, "Dr. Erwin Pröll - Landeshauptmann NÖ" <lh.proell@noel.gv.at>
Betreff: der Brief eines Lesers

Werte Auftragsschreiberlinge Kogler und Hicker,
hier ist ein Schreiben eines Ihrer Leser.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Franz Stieger aus Krems an der Donau am 11.05.2014 um 07:48 Uhr  

Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten

Gesendet: Samstag, 26. April 2014 um 06:35 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: akogler@bezirksblaetter.at, ohicker@bezirksblaetter.at
Betreff: Fw: Umgang mit Regionauten

???????????

Beste Grüße
Bernhard Lassy
---------------------------------------------
Ing. Bernhard Lassy, MSc.(OU)
Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten

Gesendet: Mittwoch, 09. April 2014 um 10:29 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: akogler@bezirksblaetter.at, ohicker@bezirksblaetter.at
Betreff: Fw: Umgang mit Regionauten

Sehr geehrter Herr Kogler und sehr geehrter Herr Hicker,

werde ich eine Antwort kriegen?

mit kollegialen Grüßen
Bernhard Lassy

Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten

Gesendet: Montag, 07. April 2014 um 08:14 Uhr
Von: "Bernhard Lassy - Saubere Hände - Präsident" <praesident@saubere-haende.org>
An: akogler@bezirksblaetter.at, ohicker@bezirksblaetter.at
Betreff: Umgang mit Regionauten

Sehr geehrter Herr Kogler und sehr geehrter Herr Hicker,

aus gegebenem Anlass wende ich mich an Sie um klare Aussagen zu bekommen.

Es geht dabei um den Umgang der BB mit Ihren Regionauten. Mit Ihren AGB's versuchen die Bezirksblätter einen geordneten fairen Umgang mit dem Medium sicher zu stellen. Die BB stellen eine Plattform zur Verfügung und bekommen im Gegenzug eine Vielzahl von kostenlosen Beiträgen die die BB für Leser attraktiv machen sollen.

Mir persönlich ist es schon mehrfach passiert, dass gut dokumentierter mit Fakten hinterlegter Artikel bei betroffenen Behörden oder Lokalprominenten nicht gerade mit Wohlwollen aufgenommen werden. Es treffen dann Beschwerden bei den BB ein die offenbar auf diese Weise behandelt werden.

------------------------------------------------------------------------------------------------

von: Online-Redaktionsteam
an: Bernhard Lassy
Datum: 18.03.2014 12:36 Uhr
Betreff: Ihr Beitrag auf meinbezirk.at

Sehr geehrter Herr Lassy,
wir haben Ihren Artikel über den Parksheriff offline gestellt, da er aufgrund von Beschwerden geprüft wird.
www.meinbezirk.at/krems-an-der-donau/chroni...

Liebe Grüße
Ihr meinbezirk-Team

----------------- Ursprüngliche Nachricht -----------------
von: Bernhard Lassy
an: Online-Redaktionsteam
Datum: 21.03.2014 09:31 Uhr
Betreff: Re: Ihr Beitrag auf meinbezirk.at

Guten Morgen,
darf ich bitte wissen was konkret bemängelt wird. Bei dem Artikel war alles mit Fakten belegt.

beste Grüße
Bernhard Lassy

----------------- Ursprüngliche Nachricht -----------------
von: Online-Redaktionsteam
an: Bernhard Lassy
Datum: 18.03.2014 12:36 Uhr
Betreff: Ihr Beitrag auf meinbezirk.at

Sehr geehrter Herr Lassy!

Ich bitte Sie zur Kenntnis zu nehmen dass wir zum derzeitigen Stand kein Statement mehr abgeben. Wir können Ihnen nur mitteilen, dass wir den Artikel von unserem Anwalt prüfen lassen und sobald es da Ergebnisse gibt, werden wir diese Ihnen gerne mitteilen.

Beste Grüße
Ihr meinbezirk-Team

-------------------------------------------------------------------------

von: Bernhard Lassy
an: Online-Redaktionsteam

Datum: 3.4.2014 7:29
Betreff: Ihr Beitrag auf meinbezirk.at

Sehr geehrte Damen und Herren,
wo ist der Offline gestellte Artikel nun hingekommen. Das war immerhin meine Arbeit und ich hätte gerne die Daten zurück. Löschen kann ich den dann selbst.

Ich finde die Vorgehensweise höchst erstaunlich, dass in meinen Offlinedaten einfach herumgelöscht wird ohne irgend etwas zu sagen.

Zu welchem Einschätzung ist der Anwalt gekommen?

beste Grüße
Bernhard Lassy

----------------------------------------------------------------------------------

Es gibt bis heute keine Antwort.

Man wird von Ihrem Online_Redaktionsteam wie ein Idiot behandelt und stellt sich offenbar auf die Seite der Beschwerdeführer ohne in irgend einer Art und Weise respektvoll mit der Arbeit von Regionauten um zu gehen.

Es gibt keine Antworten auf Fragen und man löscht einfach in den Arbeitsmappen Artikel die Offline sind. Ich finde es ist echt ein starkes Stück was man sich da leistet. Man wird offenbar als Denunziant oder Verleumder oder einfach als Idiot hingestellt ohne irgend etwas konkretes zu sagen.

Da ich es genau wissen wollte, ist oben als .JPG beigefügte Artikel entstanden, der nun mit dieser Begründung gelöscht wurde.

-----------------------------------------------------------------------------------

Von: Online-Redaktion

An: Bernhard Lassy

Datum: 6.4.2014 20:45

Betrifft: Ihre Artikel auf Meinbezirk.at

Sehr geehrter Herr Lassy!

Unter Verweis auf die Punkte 6.6. (insbesondere lit a, b und c) sowie 13.5. unserer AGB und auf die Punkte 2. und 3. des Verhaltenskodex werden folgende Ihrer Beiträge gelöscht:

"Ich (Regionaut) bin ein Vollidiot!!! - oder - "Die Nordkorearegel"" mit der Beitragsnummer d902318

Mit der Bitte um Kenntnisnahme und mit freundlichen Grüßen

Ihr meinbezirk-Team

----------------------------------------------------------------------------

Die Begründung diesen Artikel zu löschen ist wohl ein schlechter Scherz, ich habe niemand beleidigt, sondern ausschließlich mich selbst als Vollidioten bezeichnet. Alles andere ist durch Fakten belegt. Meiner Meinung nach kam in diesem Fall einfach die von mir so Bezeichnete "Nordkorearegel" zum Einsatz, die da lautet:

"Die Betreiberin behält sich vor, Inhalte ohne Angabe von Gründen zu löschen oder den Zugang dazu zu sperren. Der Betreiberin stehen alle Rechte an der Auswahl, Koordinierung, Anordnung und Erweiterung der Inhalte zu."

Ist das ernsthaft der Umgang mit Regionauten so wie man den bei den BB leben will oder was ist der Grund für diese nordkoreanischen Umgangsformen seitens der Onlineredaktion. Ich kann keinen einzigen Verstoß gegen die genannten Regeln erkennen, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

mit kollegialen Grüßen
Bernhard Lassy

Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten


Sie sind nicht allein - Profis helfen! Copyright © 2009
>